GV-Barometer

Betriebe sehr investitionsfreudig

Das Innovations- und Investitionsklima in der Gemeinschaftsgastronomie sieht gut aus. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige GV-Barometer, eine repräsentative Umfrage im Vorfeld der Internorga, für die insgesamt 309 Entscheidungsträger aus Betriebsrestaurants, Kliniken und Heime befragt wurden.
Danach pendelt sich nach einem deutlichen Sprung im Vorjahr (von 44% auf 60%) der Wert an GV-Betrieben, die größere Anschaffungen wie Kochanlagen, Herde, Kassensysteme und Spülmaschinen planen, mit 61 Prozent auf hohem Niveau ein. Rechnet man die allgemeinen Anschaffungen wie Besteck und Geschirr hinzu, ergibt sich sogar ein Wert von 71Prozent. Dies gilt gleichermaßen für Betriebsrestaurants (68%) wie für den Care-Bereich mit Krankenhäusern und Heimen (72%). „Die Stimmung sei insgesamt gut“, resümiert Prof. Dr. Wolfgang Irrgang, Leiter der Studie.

Besonders positiv: Fast die Hälfte (49%) aller investitionsfreudigen Betriebsrestaurants planen mit einem Budget von über 50.000 Euro (2014: 43%). Dieses deutliche Investitionsplus zeigt sich auch im Care-Bereich: 38 Prozent (2014: 30%) der Kliniken und Heime denken mehr als 50.000 Euro zu investieren. Das Interesse der GV-Betriebe, Neues auszuprobieren und dem Kunden eine möglichst große Abwechslung zu bieten, bleibt auf hohem Niveau und übertrifft mit 51 Prozent das Vorjahr (2014: 48%). Dabei müssen die neuen Produkte in allen Anforderungsdimensionen überzeugen – von der Qualität beim Wareneinsatz über Corporate Social Responsibility bis hin zur Optimierung der Zubereitung und Qualität des fertigen Produkts.

Veggie auf dem Vormarsch

Dabei gibt nahezu jeder zweite GV-Profi an, dass sein Betrieb in Zukunft verstärkt vegetarische Menüs anbieten will, jeder Vierte plant zudem den Ausbau an veganen Alternativen. „Vegetarische Speisen werden in der Gemeinschaftsgastronomie zunehmend nachgefragt“, bestätigte auch Thomas Wilbrand vom Vegetarierbund Deutschland (Vebu) auf der Pressekonferenz anlässlich des GV-Barometers. Der Trend korrespondiere stark mit Megatrends wie Gesundheit, Wohlfühlen, Transparenz und Nachhaltigkeit, so Wilbrand.

Nachwuchskräfte bleiben Mangelware

Der Azubi-Mangel vereint alle Sparten des Außer-Haus-Marktes, wie das GV-Barometer beweist. Betriebsrestaurants und Care-Bereich sind gleichermaßen vom fehlenden Nachwuchs betroffen. 47 Prozent aller befragten Betriebe stellen grundsätzlich Ausbildungsplätze im Küchenbereich zur Verfügung, konnten allerdings nur gut die Hälfte aller Ausbildungsplätze besetzen. Der Mangel wird von den Entscheidungsträgern jedoch nicht als so problematisch angesehen: Zwei Drittel gaben an, dass sie nicht auf Lehrlinge angewiesen seien und sich keine Konsequenzen für ihren Betrieb ergeben. Nur jeder zehnte Befragte rechnet in absehbarer Zeit mit einem Fachkräftemangel.

Inernorga-GV-Barometer

Das GV-Barometer gibt der Lebensmittelindustrie und den Zulieferern anlässlich der Internorga in Hamburg vom 13. bis 18. März 2015 wichtige Orientierung über das Innovations- und Investitionsklima in der Branche. Für die repräsentative Umfrage hat Marktforscher Prof. Wolfgang Irrgang 309 GV-Betrieben befragt. Weitere Informationen zur Internorga und zu den Ergebnissen des GV-Barometers erhalten Interessierte auf der Homepage.

www.internorga.com



stats