Betriebsrestaurants des Bundes sollen DGE-Standard genügen

Die Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) werden nun auch in der Betriebsverpflegung des Bundes umgesetzt.
Ab sofort sind alle Kantinen, Restaurants und Caféterias bei den Dienststellen des Bundes verpflichtet, bei der Betriebsverpflegung die Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) einzuhalten. Damit ist sichergestellt, dass in diesen Kantinen mindestens ein Menü angeboten wird, das ernährungsphysiologisch ausgewogen ist. Jeder Berufstätige im Bereich der öffentlichen Verwaltung des Bundes erhält damit die Möglichkeit, sich bewusst für eine gesunde Ernährung entscheiden zu können. Zur Umsetzung dieses Beschlusses war eine Änderung der Kantinenrichtlinie erforderlich.

„Über gesunde Ernährung darf nicht nur geredet, sie muss auch gelebt werden. Die Öffentliche Hand mit ihrer Vorbildfunktion trägt eine besondere Verantwortung, wenn es um ausgewogene Ernährung geht“, so Bundesernährungsministerin Ilse Aigner. Sie begrüßte die Neuerung als „vorbildlich“ und erwartet sich davon auch „ein Signal an alle Betreiber von Kantinen und Betriebsrestaurants“: „Ich wünsche mir, dass weitere Einrichtungen vor allem in der freien Wirtschaft unserem Beispiel folgen. Gesunde Ernährung und Bewegung sind wichtige Säulen für das betriebliche Gesundheitsmanagement“, so Ministerin Aigner weiter.

Mit der Änderung der Kantinenrichtlinie ist ein wichtiges Ziel erreicht, das der Nationale Aktionsplan „In Form - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ sich gesetzt hatte. Der Aktionsplan dient der Prävention von Fehlernährung, Bewegungsmangel und damit zusammenhängenden Krankheiten.

www.in-form.de



stats