Biermischgetränke in Sommerlaune

Nach einem schwachen ersten Tertial konnten sich die Biermischgetränke in den Sommermonaten in der Konsumentengunst nach vorne arbeiten. Wenngleich die Hürde aus dem recht schwachen Vorjahr nicht hoch war, brachte vor allem der August mildes Biergartenwetter mit sich. Ein kühles Radler oder Alsterwasser durften hier nicht fehlen.
So waren die Biermischgetränke nach den ersten 8 Monaten des Jahres die einzige Kategorie, die im Außer-Haus Konsum wertmäßig wachsen konnte. Knapp 7% an Umsatzzuwachs (Altersklasse 16-49 Jahre) sind der Lohn im insgesamt um 2,9% rückläufigen Außer-Haus Markt.

Ein schöner Erfolg für die Brauer? Die Medaille hat wie so oft zwei Seiten: Zwar entwickelt sich auch die Kategorie Bier besser als der Gesamt-Markt, es wird aber einmal mehr die saisonale Abhängigkeit der Kategorie Biermisch deutlich. Es waren die „Bier+Limonade“ Getränke (Radler), die das Wachstum bestimmten. Die anderen Mischungen mit Cola, Lemon und szenigen Flavours hingegen mussten federn lassen.

Gerade letztere enttäuschten mit einem mengenmäßigen Minus von 12% die Erwartungen der Brauer. Dabei sind es doch gerade die innovativen Mischungen mit Energydrinks, Grapefruit oder anderen exotischen Früchten, die den Markt regelmäßig beleben und neue junge Konsumenten begeistern sollen.

Die Verluste gingen mehrheitlich an die preislich deutlich teureren frischen Mixgetränke. Ein klares Zeichen dafür, dass die Konsumenten nach wie vor bereit sind für gute Drinks gutes Geld auszugeben. Aber auch ein Zeichen für die Brauer dies zu nutzen und auf interessante Produkte und eine hochwertige Präsentation zu setzen. Einen weiteren Pluspunkt würde dies mit sich bringen: Vom Wetter sind die szenigen Mischungen weit weniger abhängig als das Radler.

Autor: Christian Waßmuth

Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg.

Quelle:
Basis: 32,9 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).

christian.wassmuth@gfk.com
www.gfkps.com






stats