München

Bio-Aktionswoche in acht Unternehmen

Acht Münchner Unternehmen haben mit Unterstützung des BUND Naturschutz (BN) Mitte Oktober in ihren Betriebsrestaurants eine gemeinsame Bio-Aktionswoche veranstaltet. Insgesamt wurden 35.000 Bio-Essen ausgegeben - ein neuer Rekord. Die stadtweite Aktion wurde bereits zum vierten Mal organisiert.

Die Gäste in den beteiligten Betriebsrestaurants konnten sich über ein vermehrtes Angebot von Bio-Speisen freuen. Das Münchner Traditionsunternehmen Kaut-Bullinger hat sein Casino in Taufkirchen sogar anlässlich der Aktionswoche bio-zertifizieren lassen und bietet seinen Mitarbeitern nun regelmäßig Speisen mit Bio-Zutaten an. Man sei froh über die erfolgreiche Bio-Zertifizierung, betont Cornelia Schambeck, Gesellschafterin des Unternehmens. Die Bio-Aktionswoche hätte gezeigt, dass dieser Weg von der Belegschaft begrüßt werde.

Neben dem Büro-Komplettausstatter Kaut-Bullinger beteiligten sich an der Bio-Aktion die Linde AG, Allianz Deutschland, MAN Truck & Bus, Versicherungskammer Bayern, Krankenhaus 3. Orden, Maximilianeum und das Studentenwerk München. Im Jahr 2011 hat der BN erstmals die Bio-Aktionswoche initiiert.

Bio-Essen in der Mitarbeiterverpflegung sei ein Erfolgsmodell, das hätte die Bio-Aktionswoche auch in diesem Jahr wieder gezeigt, resümiert Elisabeth Peters, Koordinatorin der Aktion von der Projektstelle Ökologisch Essen des BN. „Wir möchten mit der Aktionswoche den Unternehmen einen Impuls geben, ihren Bio-Anteil auszubauen“, so Peters. Der BN unterstützt die Betriebsrestaurants während der Aktion bei der Kommunikation mit den Gästen und informiert über den Ökolandbau sowie Bio-Einkaufsmöglichkeiten.

www.oekologisch-essen.de

stats