Bio-Catering Marbachshöhe Gewinner der SAP-Existenzgründer-Initiative

Die Gewinner der SAP-Existenzgründer-Initiative stehen fest. Der Wettbewerb wurde in Zusammenarbeit mit dem SAP-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Technischen Universität Dresden entwickelt. Die Geschäftskonzepte junger Unternehmen wurden von dem Lehrstuhl unter Leitung von Prof. Michael Schefszyk bewertet. Im Rahmen einer Pressekonferenz auf der IT-Fachmesse Systems gab Michael Schmitt, Bereichleiter Mittelstand von SAP Deutschland, die Gewinner bekannt. Neben der Artoss GmbH aus Rostock und der Calibr8 GmbH aus München erhielt die Bio-Catering Marbachshöhe GmbH aus Kassel ein SAP Business One-Software-Paket.



Ziel des Wettbewerbs war es, innovative Existenzgründer zu unterstützen und interessierten Jungunternehmern Zugang zu fundiertem wissenschaftlichen Feedback zu gewähren. Alle Teilnehmer erhielten vom SAP-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation an der Technischen Universität Dresden eine wissenschaftliche Beurteilung ihres Business-Plans. Bio-Catering Marbachshöhe GmbH wurde 2001 von Dr. Harald Hoppe gegründet und ist Deutschlands erste Großküche, die neben der EU-Biozertifizierung (EU-VO 2091/92) zugleich eine Demeter- und eine Bioland-Anerkennung besitzt. Das Unternehmen hat sich in kurzer Zeit zum bundesweit größten Anbieter von ökologischer Verpflegung für Kindergärten, Horte und Schulen entwickelt. Daneben gehören ein Bio-Partyservice und ein Bio-Restaurant in der Kasseler Innenstadt zum Unternehmen. Dr. Harald Hoppe, Gründer von Bio-Catering Marbachshöhe GmbH, ist Hessens einziges Mitglied der Vereinigung von Bio-Spitzenköchen "United Cooks of Nature" und setzt sich für gesunde Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung ein.



Die Firmenphilosophie stellt höchste Ansprüche an Gesundheitswert, Qualität und Geschmack der Speisen. 100% der Zutaten stammen aus ökologischer Erzeugung und entsprechen mindestens der EU-Verordnung zur Kennzeichnung ökologischer Produkte (EU-VO 2091/92). Die konsequente Strategie einer regionalen und saisonalen Warenbeschaffung bei preis- und akzeptanzoptimierten Speiseplänen führt laut Angabe des Unternehmens zu Kostenersparnissen, die in voller Höhe dem Kunden zugute kommen.

stats