Bio-Mentoren-Netzwerk erweitert Angebot

Nach Abschluss des siebten Arbeitstreffens im Moorland Bad Senkelteich steht fest: Praktiker aus der Außer-Haus-Verpflegung profitieren weiterhin von den Erfahrungen der 16 bundesweiten Bio-Mentoren aus Gastronomie und GV. Das Netzwerk wartet auch in Zukunft mit zahlreichen Tipps rund um eine nachhaltige Verpflegung auf und erweitert darüber hinaus seine Zielsetzungen. Ging es bisher vorrangig um den erfolgreichen Einsatz von Bio Lebensmittel mit den Aspekten Einkauf, Kommunikation und Bio-Zertifizierung, steht nun eine ganzheitliche Betrachtung im Fokus. „Bei komplexen Betriebsabläufen wie sie in einer Großküche oder einem Restaurant zu finden sind, werden Einzelmaßnahmen wie der Einsatz von Bio-Lebensmitteln nicht etabliert ohne andere Bereiche zu berühren“, erklärt Bio-Mentor Christoph Reingen, Wirtschaftsleiter der WestLB in Düsseldorf. „Nachhaltigkeit in der Verpflegung geht weiter und betrifft auch die Gesundheit der Mitarbeiter sowie das Einsparen von Energie, beispielsweise durch Nutzen einer Wärmepumpe." Zudem erhalten die Bio-Mentoren Verstärkung: Noch in diesem Jahr sollen Kolleginnen und Kollegen aus den östlichen Bundesländern und aus dem Bereich Schulverpflegung für das Netzwerk gewonnen werden. Hauptaufgabe der Bio-Mentoren bleibt die fachliche Unterstützung von Kollegen, z. B. durch das Angebot für Hospitationen. Darüber hinaus stehen die Küchenprofis auch für Veranstaltungen, Vorträge und Diskussionsrunden zur Verfügung. Nähere Infos gibt es bei Rainer Roehl, Geschäftsführer des Münsteraner Unternehmen a’verdis, der das bundesweite Netzwerk koordiniert. www.a-verdis.com Redaktion gv-praxis Bio-Mentoren, Bio-Lebensmittel, Nachhaltigkeit, Moorland Bad Senkelteich, Christoph Reingen, WestLB, Rainer Roehl, a’verdis


stats