Bio-Mentoren zu Gast in Hochschule

Von den Kernpunkten nachhaltiger Verpflegung zu Ausbildungskonzepten - darum ging es in einem Workshop am Institut für Berufliche Lehrerbildung der Fachhochschule Münster (IBL). Lehrkräfte von Beruflichen Schulen und Berufspraktiker der Gemein-schaftsverpflegung diskutierten die Frage, was ein nachhaltiges Verpflegungskonzept ausmacht.

Der Workshop war bereits die zweite Veranstaltung im Projekt „Berufliche
Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in der Ernährungsbranche". Es sei
deutlich geworden, so Prof. Dr. Irmhild Kettschau vom IBL, dass sich für das
Thema Nachhaltigkeit viele Lehrkräfte und Ausbilder Anregungen für den
Unterricht und die betriebliche Praxis wünschen.
Prof. Dr. Carola Strassner vom Fachbereich Oecotrophologie stellte in ihrem
Vortrag die Beanspruchung von Ressourcen wie Wasser, Boden oder Energie in
den Mittelpunkt. „Nachhaltiges Handeln", so die Stiftungsprofessorin mit dem
Lehrgebiet Nachhaltige Verpflegung/Ernährungsökologie, „ist die Antwort auf die
Herausforderungen im Ernährungs- und Verpflegungsbereich."

Damit sei nicht nur eine ökologisch tragfähige und sozial gerechte Konzeption der Verpflegung gemeint, sondern auch das wirtschaftliche Interesse des Betriebes und des
Gastes. Die Verpflegung müsse zudem zur Gesunderhaltung und zum Wohlbefinden beitragen. Die Akzeptanz eines Verpflegungsangebotes stehe und falle letztlich mit der Attraktivität der Speisen und der Gestaltung eines angenehmen Umfeldes, denn Essen soll vor allem schmecken und die Mahlzeit der Erholung und Regeneration dienen.

Die Ernährungswissenschaftlerin sieht beim Personal große Einflussmöglichkeiten; dafür müsste es sein berufliches Handeln ganzheitlich betrachten und in globale Zusammenhänge stellen können. Dies zu ermöglichen, erfordere eine hervorragende Ausbildung. In weiteren Vorträgen ging es um Trends in der Gemeinschaftsver-pflegung und um die politischen Möglichkeiten für die Verankerung des Themas Nachhaltigkeit in den Rahmenvorgaben der beruflichen Bildung. Wie der Transfer der Theorie in die Praxis gelingen kann, erläuterten Gastronomen und Gemeinschafts-verpfleger des sogenannten BioMentoren-Netzwerkes.
www.fh-muenster.de/ibl/projekte/IBL_BBNE/Aktuelles.php






stats