Optimahl

Biozertifizierter Caterer mit Top-Jahreserlösen 2016

Optimahl Catering hat das Jahr 2016 mit einem neuen Rekordergebnis abgeschlossen und kann damit seine führende Marktposition weiter ausbauen. Das 1994 gegründete Catering-Unternehmen Optimahl aus Berlin erwirtschaftete 2016 ein Rekordergebnis – so das Resümee der biozertifizierten Veranstaltungsprofis. Heißt: Es wurde ein Jahresumsatz von 8,6 Mio. € erlöst. Mehr als 138.970 Gäste wurden bei knapp 1.190 Veranstaltungen von Optimahl bewirtet.




Ebenfalls gestiegen seien die Service-Stunden, heißt es aus dem Hauptstadt-Büro. Im vergangenen Jahr leisteten die Mitarbeiter an mehr als 5.490 ‘Manntagen‘ knapp 41.260 Servicestunden.

Weitere besondere Kennziffern: Zu dem am häufigsten eingesetzten Equipment gehörten Cocktail-Servietten mit 529.900 Stück, gefolgt von 182.500 Longdrinkgläsern und 152.850 Kaffeelöffeln. Die vielfältige Event-Ausstattung wurde über eine Gesamtentfernung von über 133.100 km transportiert. Beliebteste Getränke waren Bier mit einem Verbrauch von mehr als 128.000 Litern, Kaffee mit 57.500 Tassen und Prosecco mit 2.200 Litern.




Ausgewählte Catering-Highlights
des vergangenen Jahres: die Präsentation des Ford Fiesta in Köln, die Konzerntreffs von DB und Gazprom, das Richtfest der James-Simon-Galerie und die Internationale Luftfahrtausstellung (ILA) für den Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), oder auch die Poloturniere in Kitzbühel, Berlin-Hoppegarten und auf Sylt sowie das Finale der Polo-Europameisterschaft auf dem Berliner Maifeld.



„2016 war ein sehr spannendes Jahr für uns“, so Mirko Mann, Geschäftsführer von Optimahl. „Der hohe Anspruch an Qualität, Natürlichkeit, Regionalität und Frische wird auch weiterhin zukunftsweisend für Optimahl sein.“




www.optimahl.de




stats