Blizzeria-Geschäftsführer Jacobi in den Senat der Wirtschaft berufen

Stephan Jacobi, Inhaber und Geschäftsführer des pizza-Franchisesystems Blizzeria wurde in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen. Die Verleihung der Senatoren-Urkunde erfolgte am 23. November in Anwesenheit der Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Bayerischen Landtag in München.
 
Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind. Sie tragen gemeinsam dazu bei, die Ziele einer Nachhaltigkeit im Sinne der ökosozialen Marktwirtschaft praktisch umzusetzen.
 
Der Senat der Wirtschaft ist somit rein gemeinwohlorientiert und in stetigem Dialog mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft. Die Ehrensenatoren Hans-Dietrich Genscher, Prof. Günther Verheugen, Prof. Klaus Töpfer und der aktive Ratgeber Prof. Roman Herzog sind neben vielen weiteren Experten spannende Impulsgeber.
Die ethischen Grundsätze des Senates sind Grundlage und Leitlinie für das wirtschaftliche Handeln seiner Mitglieder. Fairness und Partnerschaft im Wirtschaftsleben sowie soziale Kompetenz prägen die Arbeit des Senates.
 
Der Pizza-Lieferdienst Blizzeria mit Sitz in Wolken bei Koblenz erlöste 2011 mit 36 Standorten 10 Mio. € netto - ein Wachstum von 11,1 % bei drei neuen Betrieben. Aktuell zählt das System 29 Filialen in fast allen Bundesländern.
 
www.blizzeria.de
 

stats