Lehmanns

Bonner Schulcaterer baut neue Küche

Das Cateringunternehmen Lehmanns Gastronomie hat gestern den Grundstein für eine neue Cook- & Chill-Küche mit einer Kapazität von zunächst 10.000 Essen am Stammsitz in Bonn gelegt. Die alte Küche hat mit 8.000 Essen täglich ihre Kapazitätsgrenze erreicht, sie wurde erst 2010 eröffnet.
Um die stetigen Nachfragen weiter bedienen zu können, wurde der Neubau notwendig, so die Geschäftsführer Stefan und Günther Lehmann. Bei guter „Wetterlage“ soll die geplante Hightech-Küche nach nur elf Monaten Bauzeit mit einer Nutzfläche von 2.600 Quadratmetern auf zwei Ebenen und Keller stehen, sagte Stefan Weißkirchen, Prokurist der Baufirma Josef Klein, bei der Grundsteinlegung.

Während im Untergeschoss die Küche mit Chillern und Lagern ihren Platz finden, entstehen im Obergeschoss Sozialräume für die Mitarbeiter, Büros, eine Versuchsküche sowie Besprechungs- und Schulungsräume. Der Küchenneubau folge, so Architekt Friedrich Hachtel, einer energiesparenden Bauweise mit Wärmerückgewinnung.

Nur elf Jahre nach Gründung zählt der Bonner Schul- und Kitaverpfleger zu den 30 größten Cateringunternehmen in Deutschland. Inzwischen arbeiten 160 Mitarbeiter für das Unternehmen, die insgesamt 120 Kunden täglich mit rund 8.000 Essen beliefern.

www.lehmanns-gastronomie.de



stats