Bundesministerin Aigner startet Schülerwettbewerb „Echt kuh-l“

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hat in München den Startschuss für den deutschlandweiten Schülerwettbewerb „Echt kuh-l“ gegeben. Schüler der dritten bis zehnten Klassen sind aufgerufen, sich mit dem Thema "Lebensmittel - Zu gut für die Tonne" zu beschäftigen.
 
„Wir wollen Schüler animieren, darüber nachzudenken, was jeder Einzelne gegen die Verschwendung tun kann und wie wir alle verantwortungsbewusster mit unseren Lebensgrundlagen umgehen können", sagte Ilse Aigner zum Auftakt. Mitmachen kann jeder, der die 3. bis 10. Klasse einer allgemeinbildenden Schule besucht. Wettbewerbsbeiträge können von Klassenverbänden kommen, von Schülergruppen, aber auch von einzelnen Kindern und Jugendlichen.
 
Die Beitragsformen sind grundsätzlich offen. Denkbar wäre zum Beispiel die Entwicklung einer Schulstunde für jüngere Schüler, ein Kochbuch mit regionalen Reste-Rezepten oder eine Reportage über die eigene Schulkantine. Einsendeschluss ist der 28. März 2013.
 
Eine Jury entscheidet, wer sich über die Trophäe "Kuh-le Kuh" in Gold, Silber und Bronze, eine dreitägige Berlin-Reise oder Tagesausflüge freuen darf. Mit dem "Sonderpreis Schule" wird eine besonders aktive Schule mit einem Geldpreis gewürdigt. Den weiteren Preisträgern in den insgesamt vier Altersgruppen winken attraktive Sachpreise. Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbs ist der Filmemacher und Journalist Valentin Thurn.
 
Der jährlich stattfindende Schülerwettbewerb beschäftigt sich mit nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung sowie dem Ökolandbau, setzt jedoch auch thematische Schwerpunkte wie in diesem Jahr mit der Lebensmittelverschwendung.
 
http://www.echtkuh-l.de/


stats