Bundesministerium geht auf Ess-Kult-Tour in die Schulen

Das Bundesernährungsministerium hat gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW das bundesweite Projekt "Ess-Kult-Tour" gestartet. Das erlebnisorientierte Lernangebot soll die Konsum-kompetenzen von Jugendlichen bei Lebensmitteln fördern. "Ess-Kult-Tour" wird kostenlos für Schulen in ganz Deutschland angeboten.
Immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene ernähren sich unausgewogen und essen insbesondere zu viel Fast-Food. Zum Frühstück schnell etwas Süßes vom Bäcker, mittags der Gang zur Pommesbude und abends eine Pizza – das große Angebot an frischen und gesunden Lebensmitteln wird dabei zu wenig genutzt. "Entdecke die Welt der Lebensmittel!" lautet daher das Motto des neuen Projektes "Ess-Kult-Tour": Jugendliche sollen angeregt werden, ihr Einkaufs- und Essverhalten zu reflektieren und zu verändern.

Mit ihrem Konzept wendet sich die Ess-Kult-Tour vor allem an Schulen und Bildungsträger mit einem hohen Anteil an lern- und sozial benachteiligten Jugendlichen. Das von der Verbraucherzentrale NRW konzipierte interaktive Lernangebot besteht aus einem Parcours mit bis zu fünf Stationen, an dem die Jugendlichen Wissenswertes rund um gesundes Genießen, Lebensmittelkennzeichnung, Nährstoffbedarf, Werbung und nachhaltigen Konsum erfahren. Die Ess-Kult-Tour dauert zwei bis drei Schulstunden. Durchgeführt wird das Konzept von allen Verbraucherzentralen der Länder. Bis Ende 2012 sind insgesamt 600 Veranstaltungen und 40 Workshops für Lehrer in ganz Deutschland geplant.

Die Ess-Kult-Tour wird vom Bundesministerium im Rahmen von "In Form – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" finanziert.

Link öffnet in neuem Fensterwww.in-form.de.
www.vz-nrw.de  



stats