Café Dallmayer frisch renoviert am Start

Nach fünfmonatiger Umbauphase ist das Café Dallmayr eröffnet worden. Der Gast kann im ersten Stock des Kaffee- und Delikatessenhauses vielfältige Kaffeespezialitäten und eine leichte, schnelle Küche genießen. „Das Café Dallmayr bietet klassische Kaffeehausatmosphäre und einen schönen Blick auf die Türme der Frauenkirche“, sagt Florian Hettler, Leiter Gastronomie und Catering bei der Alois Dallmayr KG. „Wir bieten diverse Kaffee- und Teespezialitäten, Weine, Softdrinks, leichte, schnelle Mittagsküche und feine Patisserie“, so Hettler. Das Café wurde vom Innenarchitekten Marc-Ludolf von Schmarsow und Albert Weinzierl gestaltet. „Das Café Dallmayr ist ein elegantes und geradliniges Café, mit sinnlichen Materialien, die schön und in Würde altern. Der Stil ist der klassischen Kaffeehauskultur angelehnt“, sagt Marc-Ludolf von Schmarsow. Das Kabinett ist als kleiner „Salon“ gedacht und soll als Verbindungsraum zwischen dem neuen (noch nicht fertig gestellten) Restaurant Dallmayr und dem Café Dallmayr dienen. So ist dieser Raum abtrennbar und kann für private Veranstaltungen sowie für beide Gastronomiekonzepte als zusätzlicher Raum genutzt werden. Das Café hat während der Ladenöffnungszeiten offen, kann aber für Veranstaltungen gebucht und auch abends geöffnet werden. Für kleinere Veranstaltungen steht das so genannte „Kabinett“, zur Verfügung, in dem bis zu 50 Personen Platz finden. Um das Wohl der Gäste kümmern sich 17 Mitarbeiter, davon fünf in der Küche unter der Leitung von Horst Schäfer. Auf einer Gesamtfläche von 320 Quadratmetern können bis zu 160 Personen kulinarisch verwöhnt werden.


stats