Call a Pizza eröffnet erste Stores in Mecklenburg-Vorpommern

Das Franchiseunternehmen Call a Pizza beginnt das Jahr 2012 mit zwei Neueröffnungen. Im Februar eröffnete in der norddeutschen Hansestadt Wismar der erste Call a Pizza-Store Mecklenburg-Vorpommerns. Zwei Wochen später startete der zweite Store in Neubrandenburg. In den nächsten drei Jahren sollen in Mecklenburg-Vorpommern bis zu zehn weitere Stores hinzukommen. 

Die Store-Landkarte des Franchiseunternehmens Call a Pizza verdichtet sich, die leeren Flecken werden weniger. Nachdem im vergangenen Jahr sieben neue Stores eröffnet wurden, möchte Call a Pizza auch in diesem Jahr seine Expansion vorantreiben. Im Februar eröffneten in Mecklenburg-Vorpommern gleich zwei neue Franchisestores: Den Start machte der Store in der Philipp-Müller-Straße in Wismar. Knapp zwei Wochen später eröffnete in der Woldegker Straße in Neubrandenburg der zweite Call a Pizza-Store. Es sind die ersten zwei Stores im Nordosten der Republik.
Für den neuen Franchisenehmer in Wismar, Tilo Schmidt, waren die letzten Monate aufregend und spannend. „Ich arbeite seit vielen Jahren als Selbstständiger, allerdings ohne Erfahrung in der Systemgastronomie“, sagt er. Bei Call a Pizza ist fehlende Erfahrung kein Ausschlusskriterium für die Bewerbung als Franchisenehmer, da jeder neue Storebetreiber im Vorfeld intensiv geschult und betreut wird. Auch in den ersten Wochen nach der Eröffnung konnte sich der neue Franchisenehmer auf die Unterstützung seiner erfahrenen Kollegen verlassen.
In Neubrandenburg führt der neue Masterfranchisenehmer für Mecklenburg-Vorpommern, Josip Ivasic, gemeinsam mit Shfan Rashid den Store. Josip Ivasic ist seit siebzehn Jahren bei Call a Pizza und seit Juni 1999 Storebetreiber. Auch Shfan Rashid arbeitet bereits seit vier Jahren in dem Unternehmen. In den nächsten zwei bis drei Jahren sollen insgesamt bis zu zehn neue Call a Pizza-Stores in Mecklenburg-Vorpommern eröffnen. Derzeit steht das Unternehmen mit potentiellen Standorten in Schwerin und Rostock im Gespräch.

Call a Pizza gehört in Deutschland zu den Marktführern der Pizzabringdienste und erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Nettoumsatz von knapp 36 Mio. Euro. Das expandierende Unternehmen ist an 87 Standorten mit Schwerpunkt in Berlin und dem Süden Bayerns vertreten und konnte im vergangenen Jahr einen Umsatzzuwachs von 19,14 Prozent verzeichnen. Der Unternehmenssitz und die Franchisezentrale befinden sich in Berlin.

www.call-a-pizza.de

stats