Studentenwerk Bonn

Campo eröffnet in Poppelsdorf

Pünktlich zum Semesterstart wurde in Bonn-Poppelsdorf die umfassend sanierte und umgebaute Mensa wieder eröffnet. Die Studierenden und Universitätsmitarbeiter erwartet ein gastronomischer Hotspot auf der Höhe der Zeit und mit dem neuen Namen „Campo“.

Die Vorgängerin „Pop-Mensa“ –seit 1969 fast durchgängig in Betrieb – wurde seit Februar 2015 umgebaut und im geplanten Zeit- und Kostenrahmen wieder eröffnet. An der Gesamtinvestition in Höhe von 21,3 Mio. Euro beteiligte sich das Nordrhein-Westfalen mit 12,8 Mio. Euro über das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung.

Campo wird Teil des neuen Campus Poppelsdorf der Bonner Universität, der in unmittelbarer Nachbarschaft auf den ehemaligen Versuchsfeldern der Landwirtschaftlichen Fakultät entsteht. Bei der Campo-Eröffnung kündigte Universitätsdirektor Michael Hoch einen „Campus von internationaler Strahlkraft“ an.

In der Mensa Campo werden deshalb die Kapazitäten von täglich bis zu 6.000 Gerichten vorerst nur zur Hälfte ausgeschöpft. Auf zwei Etagen stehen 1270 Sitzplätze zur Verfügung. Im Erdgeschoss gibt außer einem Café ein umfangreiches Front-Cooking-Angebot, Pizza-Station und Pasta-Manufaktur mit hauseigener Nudelteigfertigung sowie eine Essbar als Themeninsel. Eigenständige Bedientheken im Obergeschoss richten sich vor allem an eilige Gäste mit einer breiten Auswahl an vegetarischen Gerichten am Vitalcounter oder Fleischangeboten an der Schnitzelränch. Dazu wurde ein großzügiges Areal für Außengastronomie zur Verfügung gestellt.

Die Produktionsküche ist ökonomisch und ökologisch Stand der Technik, mit kurzen Garzeiten, energieeffizienten Techniken sowie Wärmerückgewinnung. Eine moderne Nassmüllentsorgungsanlagen gewinnt aus den Lebensmittelabfällen Substrat für Biogasanlagen. Für den hohen hygienischen Level wurde eine EU-Zertifizierung beantragt.
Entworfen und umgesetzt wurde das Projekt vom Architekturbür Sic in Köln. Die Küchenplanung lag in der Verantwortung von vtechnik Planung GmbH in Gaggenau.

www.studentenwerk-bonn.de

stats