Klüh

Caterer bekennt sich zum Vermeiden von Lebensmittel-Abfällen

Klüh Catering ist das jüngste Mitglied der Initiative „United Against Waste“. Das Düsseldorfer Unternehmen demonstriert damit seine Absicht, Lebensmittelabfälle konsequenzt zu vermeiden.

Eine Motivation dafür liefert eine wissenschafltiche Studie der Universität Stuttgart, nach der Großverbraucher in Deutschland jährlich 1,9 Millionen Tonnen Lebensmittel entsorgen, etwa die Hälfte davon wäre vermeidbar. Die Initiative setzt auf Aufklärung und Forschung sowie auf den Erfahrungsaustausch in vernetzten Betrieben.

Analyse des Ist-Zustands ist erster Schritt gegen Verschwendung

Thorsten Greth, Geschäftsführer Klüh Catering: „Aus der Praxis heraus werden wir Erfahrungen sammeln und Handlungsempfehlungen entwickeln. Zusammen mit einer Checklist und technischen Hilfsmitteln werden wir so eine erhebliche Vermeidung der Verschwendung wertvoller Lebensmittel ermöglichen.“ Die Mitarbeiter, so Greth, seien hochmotiviert.
Als einer der führenden Caterer in Deutschland verköstigt Klüh täglich zehntausende Menschen in zahlreichen Kliniken, großen Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung. Der erste Schritt gegen die Verschwendung sei eine umfassende Analyse des Ist-Zustands. Klüh Catering wählt dazu einige repräsentative Betriebsstätten aus, in denen Lebensmittelabfälle systematisch erfasst werden. Ziel ist es, alle Mitarbeiter in den Betrieben für das Thema zu sensibilisieren, Ursachen für die Verschwendung von Lebensmitteln zu ermitteln und somit auf ein Minimum zu reduzieren.

www.klueh.de; www.united-against-waste.de




stats