Kindermenü König

Caterer gewinnt Ausschreibung in München

Der Moosacher Caterer Kindermenü König hat sich in einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt und bekocht jetzt sieben Kindertagesstätten in München. Dies berichtet die Süddeutsche Zeitung. Das Essen wird von der auf regionale Bio-Lebensmittel spezialisierten Firma per Cook and Chill - Methode produziert und ausgeliefert.

Zwei der sieben Einrichtungen wurden bereits vor der Ausschreibung von Kindermenü König bekocht. Wie die Süddeutsche Zeitung (Ausgabe 17. Januar) berichtet, werde ein Großteil der anderen städtischen Kindergärten von Caterern aus Österreich und Nordrhein-Westfalen mit Tiefkühlkost beliefert. Der Stadtrat wolle die Qualität des Mittagessens in Münchens Kitas mit Standards wie weniger Fleisch, ein Drittel Frischkost und 50 Prozent Bio-Anteil erhöhen. Außerdem sollen die Lebensmittel möglichst fair gehandelt und nicht mit dem Flugzeug nach Deutschland transportiert worden sein.

Kindermenü König produziert regional nur wenige Kilometer von München entfernt in Moosach. Das Cateringunternehmen unter der Leitung von Astrid Penn kocht seit 1992 für Kinderkrippen, Kindergärten, Kinderhorte und Mittagsbetreuungen in München und Umgebung. Der Bio-Anteil der verwendeten Lebensmittel liegt nach eigenen Angaben bei 40 bis 50 Prozent. Außerdem verwendet der Caterer einzelne Bio-Komponenten wie Rindfleisch, Milch, Joghurt oder Gemüsebrühe. Seit dem Jahr 2006 gibt es einen wöchentlichen Bio-Tag auf dem Speiseplan.

Für Kinderkrippen, Kindertagesstätten oder Schulen mit mindestens 50 Essensteilnehmern bietet Kindermenü König Speisen im sogenannten Cook and Chill-Verfahren an. Dabei werden die Speisen zu 95 Prozent fertig gegart, heruntergekühlt und erst kurz vor dem Servieren in der Einrichtung regeneriert. Die Kosten für die Kindermenüs liegen zwischen 2,90 Euro und 3,35 Euro netto.

www.kindermenue-koenig.de




stats