Chicco di Caffè kooperiert mit Pasta-Spezialist Tre-Secondi

Der bayerische Kaffeebarbetreiber Chicco di Caffè hat ab sofort auch Nudelgerichte im Angebot. In Kooperation mit dem Pasta-Spezialisten Tre-Secondi in Berlin wurde die erste Pasta-Theke im Altezza-Gebäude in München lanciert.


Die junge Fast-Food-Formel Tre-Secondi steht für schnelle, frische Pastagerichte, die im Dampf-Kochsystem innerhalb von nur zwei Minuten zubereitet werden. Erfunden vom Sizilianer Giuseppe Urso und seinem Bruder Angelo, ist das Konzept bereits an über zehn Standorten in Deutschland vertreten. „Das Angebot der Pastagerichte ist eine gute Ergänzung in der Zwischenverpflegung, vor allem in Unternehmen, in denen es keine Betriebsrestaurants gibt“, erläutert Ralf Meyer, Geschäftsführer von Chicco di Caffè, den Schritt zur Zusammenarbeit.

Das Prinzip ist einfach: Die Gäste stellen sich aus drei Nudelsorten und sechs verschiedenen Soßen ihr Lieblingsgericht zusammen. Die individuelle Note bekommen die Speisen durch frei wählbare Extra-Zutaten. Vor den Augen der Kunden bereitet das Service-Team die Pasta frisch zu: Die Nudeln werden in einem Becher bedampft und sind innerhalb von 16 Sekunden fertig. Anschließend kommen die Zutaten für die Soße in einen Mixer, werden mit Dampf gegart und schließlich im Becher bzw. auf dem Teller gemeinsam mit den Nudeln serviert.

Chicco di Caffè mit Sitz in Grünwald bei München ist einer der führenden Anbieter von Kaffee-Bars in der Gemeinschaftsverpflegung. Derzeit beschäftigt das Mitte 2003 gegründete Unternehmen 200 Mitarbeiter an 70 Standorten in ganz Deutschland.

www.chicco-di-caffe.de



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats