AHGZ

Christoph Hoffmann von 25hours Hotelier des Jahres

Es ist der bedeutendste Branchen-Award der deutschen Hotellerie: Der Hotelier des Jahres, verliehen von der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe). Die diesjährige Auszeichnung ging an Christoph Hoffmann, Mitbegründer und CEO der 25hours Hotels Company aus Hamburg.
Preisträger und Laudatoren: Johannes B. Kerner und Dr. Christian Harisch, Moderatorin Judith Rakers, Christoph Hoffmann und Christian Krug vom Stern sowie Rolf Westermann, Co-Moderator des Abends und Chefredakteur AHGZ (von links).

Über die Bühne ging die Preisverleihung am Montag Abend im Rahmen eines festlichen Events vor 1.000 Gästen aus der Branche in Berlin. Mit dem 'Special Award' wurde Dr. Christian Harisch geehrt, Geschäftsführer der Lanserhof GmbH aus Lans bei Innsbruck. Nachrichtensprecherin und Talkshow-Moderatorin Judith Rakers machte einmal mehr beste Figur auf der Bühne beim Gala-Abend.

Kennst Du eins, kennst Du keins: so das Credo von 25 hours. 2005 gegründet, will das Hospitality-Unternehmen von Christoph Hoffmann und seinen Partnern Kai Hollmann und Stephan Gerhard seine Häuser auf den jeweiligen Standort zuschneidern, in der Gestaltung so viel Individualität wie möglich zulassen, dabei den Konnex zum Umfeld herstellen. Ein Hotel, das kein isolierter Fremdkörper im sozialen Raum ist, sondern Gäste mit der lokalen Szene vernetzt. Offene, frei nutzbare Räume spielen eine große Rolle, ebenso ein gastronomisches Angebot, dem es gelingt, das Publikum des Umfelds und sogar Besucher von andernorts zu adressieren. Mit dieser Philosophie zählt 25 hours zu den First Movern, die ein Umdenken auch in der etablierten Hotellerielandschaft angeschoben haben.

Der Juryvorsitzende Rolf Westermann, Chefredakteur AHGZ, begründet die Entscheidung wie folgt: "Christoph Hoffmann hat mit seinen derzeit acht 25hours Hotels die Blaupause für die modernen, lokal verankerten Lifestyle-Hotels geliefert. Elemente von 25hours sind in vielen anderen Konzepten zu finden. Hoffmann ist mit seinen Häusern auch eine Wiederbelebung der Hotelgastronomie gelungen, wie zum Beispiel mit dem Restaurant Neni im 25hours Hotel Bikini Berlin."

Zur Gruppe gehören derzeit acht Häuser in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Wien und Zürich, weitere Häuser sind im Bau, darunter Standorte in München, Düsseldorf und Köln. Jüngst kam der Großkonzern Accor als Investor ins Spiel.

Mindestens ebenso gewichtig wie Lokalität ist der Wellness-Trend, und dafür steht der Lanserhof - vor fast 20 Jahren in Tirol gestartet, ist das Medical Spa-Engagement von Dr. Christian Harisch und seinen Partnern heute auch an Standorten in Hamburg und am Tegernsee sowie demnächst auf Sylt zu finden. Wer als Top-Manager, Politiker oder Fernseh-Promi seinen Körper auf Vordermann bringen will, dem ist das im Lanserhof schon mal 1.550 Euro für die Suite wert, Behandlungen kommen obendrauf.

Als Hotelier des Jahres wurden in der langjährigen Geschichte des Preises unter anderem schon Branchengrößen wie Dieter Müller (Motel One), Roland Mack (Europa-Park Rust), Dietmar Müller-Elmau (Schloss Elmau) und Frank Marrenbach (Oetker Collection, Brenners Park-Hotel & Spa) geehrt.

www.ahgz.de





stats