Cornelius Everke neuer SSP-Geschäftsführer

Cornelius Everke (43), seit Anfang 2002 Geschäftsführer von Starbucks Deutschland, wechselt zu SSP und verstärkt ab 1.5.2008 die Geschäftsführung der Organisation in Deutschland. Dazu Johann Weinzettl, Vorsitzender der Geschäftsleitung der SSP Deutschland GmbH: „Er kommt in einer Phase zu uns, in der wir sehr stark wachsen.“ Und Everke weiß, was Expansion bedeutet, schließlich führte er Starbucks hierzulande von 0 auf aktuell über 120 Standorte in mehr als 30 Städten. Das Flughafengeschäft des britischen SSP-Konzerns soll 2008 aus seinem Schattendasein heraustreten. Weltweit ist es seit langem der Kernsektor des internationalen Verkehrsgastronomie-Anbieters. Deutschland-Umsätze 2007: 136,6 Mio. € (global knapp 2 Mrd. €). Aktuell wird die Markenwelt durch neue Franchiseverträge (Bäckerei Kamps, Fischhaus Gosch, thailändische Garküche Kaimug) erweitert, die bestehenden Partnerschaften mit Burger King, Pizza Hut und Segafredo werden ebenfalls ausgebaut. Everke, gelernter Hotelkaufmann (Cornell University), bringt langjährige Erfahrung mit nationalen und internationalen Dienstleistungsmarken mit. Vor seiner Starbucks-Zeit war er fünf Jahre als Preopening und Operations Manager bei Warner Bros. Movie World, Bottrop, und zwei weitere Jahre als COO bei der VW-Autostadt in Wolfsburg. Starbucks D: Darcy Willson-Rymer, Vice President of Starbucks Europe, Middle East and Africa, wird in der Zwischenzeit das Geschäft leiten, bis ein Nachfolger da ist. Bei Starbucks sucht man somit für gleich zwei Positionen einen Nachfolger. Denn, Cliff Burrows, von April 2006 bis März 2008 Präsident Starbucks Coffee Company Europe, Middle East & Africa, wurde von Howard Schultz nach Nordamerika geholt, um den Krisen-Markt USA neu aufzustellen. Die Position mit Verantwortung für 1.300 Starbucks-Stores in über 20 Ländern ist nach wie vor vakant. www.ssp-ce.de www.starbucks.de



stats