Curanum trennt sich von Vorstandchef


Der Aufsichtsrat des Münchner Pflegeheim-Betreibers Curanum AG hat den Vorstandsvorsitzenden Bernd Rothe abberufen und mit sofortiger Wirkung von allen Konzernaufgaben freigestellt.

Die Trennung von Rothe hat nach Aussagen einer Unternehmenssprecherin nichts mit der fehlerhaften Bilanz aus 2009 zu tun. Die Vorwürfe der Manipulation seien ausgeräumt. Allerdings habe das Aufsichtsgremium nicht mehr das nötige Vertrauen in Rothe. Die Aufgaben des Vorstandschefs werden von den Vorständen Judith Barth (CFO) und Sabine Weirich (COO) wahrgenommen. Über die Nachfolge soll in den kommenden Wochen entschieden werden.

Curanum betreibt bundesweit 70 Pflegeeinrichtungen und beschäftigt mehr als 6.000 Mitarbeiter. Zuletzt lag der Jahresumsatz bei knapp 260 Mio. €, im vergangenen Jahr wurde ein Gewinn von 5,8 Mio. € erzielt. Das zweite Quartal 2010 hat Curanum mit einem Verlust in Höhe von 0,8 Mio. € abgeschlossen. Auch für das weitere Jahr sind die Prognosen negativ.

Hervorgegangen ist das Unternehmen im November 2000 aus dem Zusammenschluss der ehemaligen Bonifatius Hospital & Seniorenresidenzen AG, München und der Curanum AG, München. Die 1994 gegründete und 1998 an die Börse gegangene Bonifatius Hospital & Seniorenresidenzen AG betrieb bis dato 6 Einrichtungen in Bayern und 2 in Österreich, die 1981 gegründete Curanum AG 32 Einrichtungen u. a. in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen, Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

www.curanum.de

stats