DZT und BTM setzen weitere Akzente in der Zusammenarbeit für 2005

Für das laufende Jahr hat die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und die Berlin Tourismus Marketing GmbH (BTM) 97 gemeinsame Veranstaltungen in 30 verschiedenen Ländern geplant. Die DZT und die BTM hatten im Juni 1997 einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, der sich bezüglich seiner Umsetzung außerordentlich bewährt hat, so die Kooperationspartner. In allen 26 Ländern, in denen die DZT Auslandsvertretungen und Vertriebsagenturen unterhält, wird von der BTM mit Unterstützung der DZT konsequent für Berlin geworben. „Die DZT ist für uns ein unverzichtbarer Partner bei allen internationalen Aktivitäten sowie bei der Inlandswerbung“, bestätigt BTM-Geschäftsführer Hanns Peter Nerger. Die BTM könne von fundierten Kenntnissen der DZT-Auslandsvertretungen profitieren, so Nerger weiter. Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Zentrale für Tourismus beurteilt die Kooperation der Tourismusunternehmen ebenfalls sehr positiv: „Die Zusammenarbeit der BTM und DZT hat erfolgreich dazu beigetragen, die Hauptstadt Deutschlands in der Weltöffentlichkeit zu positionieren und als internationale Metropole zu etablieren.“ Kultur sei ein weltweiter Megatrend und deswegen werde das Thema Städtereise intensiv vermarktet. Der strategische Ansatz geht auf: Bei Übernachtungen in Großstädten verzeichnet Deutschland zweistellige Zuwachsraten. Im Mittelpunkt der Deutschland-Vermarktung in 2005 stehen neben dem Top-Event, der „FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006“, das Thema „Familienferien in Deutschland“ sowie „Lebendige Städte“. Die BTM und die DZT werden im Bereich des sportlichen Großereignisses Akzente setzen und die Endspielstadt Berlin weltweit bewerben, so die Unternehmen.


stats