Essen

Das Schön – jüngstes Projekt der Bochumer BJW Gastronomie

Old is the new new: egal wenn man das Motto nicht auf Anhieb versteht, Das Schön spricht für sich. Eröffnet Ende April am früheren Standort des Eigelstein in Essen-Rüttenscheid auf der berühmten Rüttenscheider Gastro-Meile, präsentiert sich das Restaurant im Stil einer klassischen Brasserie und will eine zeitgemäße Adaption bürgerlicher Küche sein. Bodenständig, doch gehoben, traditionell, doch anders.

Hinter dem Format stehen die erprobten Unternehmer Christian Bickelbacher und Tobias Fries, mit ihrer BJW Gastronomie Gruppe betreiben sie in Bochum diverse Konzepte wie das Tucholsky samt Art Hotel, das Tapas, die Sportsbar Three Sixty mit Ablegern in Oberhausen und Bielefeld, das Beef and Burger sowie das Restaurant Forsthaus im Weitmarer Holz.

Mit der Brasserie/Bar Das Schön gesellt sich ein der Nachhaltigkeit verpflichtetes Konzept zum Portfolio, das für respektvollen Umgang mit der Natur stehen soll: vom Bauern, Produzenten, Lieferanten über die Küche bis zum Tisch.

Herzstück der offenen Küche ist der Josper-Ofen mit extrem hoher Arbeitstemperatur. Auf der Karte finden sich kreativ interpretierte Klassiker wie Hochrippe, Bratwurst oder Forelle, ergänzt durch vegane und vegetarische Gerichte.

Der zweigeteilte Gastraum bietet insgesamt gut 200 Personen Platz, der hintere Bereich bietet sich für Veranstaltungen an. Hinzu kommen 130 Plätze auf der Terrasse.

Geöfffnet ist das Schön unter der Woche ab 12 bis 24 bzw. 1 Uhr, am Wochenende ab 10 bis 1 bzw. sonntags bis 21 Uhr. Wochentags gibt es ein Lunchangebot von 12-17 Uhr, am Wochenende Frühstück bis 14 Uhr. Alles soll sich um entspanntes, unkompliziertes Wohlfühlen drehen, ob nur ein Kaffee, ein Quick-Lunch, ein Drink an der Bar oder ein Drei-Gang-Menü, so die Macher.

www.dasschoen.de

www.bjw-gastronomie.de





stats