Deli Bros. eröffnet am Frankfurter Flughafen

Zum 1. September hat ein weiteres Kuffler & Bucher-Restaurant am Frankfurter Airport seinen Betrieb aufgenommen. Deli Bros. Fine Foods im Transitbereich des Terminal 1 vereint nach dem Vorbild des klassischen New Yorker Delis deutsche und internationale Küche.

Deli Bros. ist der vierte Betrieb der Kuffler & Bucher GmbH und der erste, der neben Gastronomie auch Food-Retail betreibt. Auf ca. 240 qm Gesamtfläche wurden 80 Sitzplätze für die Restaurantgäste, eine offen einsehbare Küche (ca. 80 qm) und ein Shop (40 qm) installiert. Design und Einrichtung setzen einen Gegenakzent zur nüchternen Airport-Architektur außerhalb des Stores: Second-Hand-Stühle aus Schulen und Bistros, helles Parkett und kupferfarbene Deckenleuchten sorgen für ein warmes und ruhiges Ambiente. „Das Ziel war es, dem Restaurant einen Used Look zu geben, handgemacht und gemütlich“, erklärt Betriebsleiter Tobias Krämer. Die offene Küche sorgt für Transparenz, bietet den zahlreichen Einzelreisenden aber auch eine interessante und lebhafte Kulisse.

Die Auswahl der Speisen orientiert sich an den Bedürfnissen der Fluggäste am Airport Frankfurt. „Die Nummer 1 hier am Flughafen ist immer ein Wurstgericht“, so Krämer. Eine These, die sich in der ersten Woche im neuen Outlet gleich wieder bestätigt. Vorläufig heißt der Bestseller ‚Genuine Franks’ (2 Original Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat für 8,90 €). Ebenfalls hoch in der Gunst stehen die ‚True Germans’ (1 Frankfurt, 3 Nürnberger Rostbratwürste, 1 Münchner Weißwurst mit Senf, Sauerkraut und Laugenbrezel für 16,50 €). Daneben gibt es Mediterranes und Asiatisches – während sich Speisekartenformat und Bezeichnungen (von Hot Pot bis Veggie) am Vorbild der New Yorker Delis orientieren.  

„Auch bei der Getränkeauswahl haben wir uns von unserer Erfahrung leiten lassen“, berichtet Krämer. „Cocktails braucht man zum Beispiel in der klassischen Gastronomie am Airport nicht.“ Stattdessen setzt das Deli Bros. auf österreichische und vor allem deutsche Weine, einige Whiskeys und Obstbrände. „Und natürlich Bier“, so Krämer. „Dafür gibt es am Flughafen die höchste Nachfrage. Vor allem die asiatischen Gäste wollen in Deutschland eine Wurst und ein Bier.“ Auf die Wünsche der weitgereisten Gäste muss sich Krämer einstellen. Schließlich stellen Nicht-Europäer die Mehrheit im Transit-Bereich.

Das Sortiment des Shops besteht aus hochwertigen Lebensmittel und Delikatessen, Wein & Champagner, ausgefallenen Accessoires und Büchern rund um den Genuss. Wer sich nicht mit Extra-Gepäck belasten will, kann auch Geschenk-Sets zum Verschicken in Auftrag geben. Als gute Kunden von Wurst und Käse aus dem Shop haben sich in der ersten Woche insbesondere die Asiaten erwiesen. Weiterer Bestseller im Retailbereich: Lachs. „Vor der Eröffnung hatten wir noch Bedenken wegen der relativ kurzen Haltbarkeit, aber am Abend des zweiten Tags waren unsere kompletten Lachsbestände schon ausverkauft“, berichtet Krämer. Über die Shopkasse läuft außerdem das Take-away-Geschäft. Zur Mitnahme bietet Deli Bros. einige Sandwiches, Bagels, Wraps  und Getränke an.

Dass sich das Restaurant-Konzept in Zukunft auch an anderer Stelle wiederfinden könnte, ist nicht ausgeschlossen. „Wenn es erfolgreich ist, dann wird es sicher multipliziert“, so Krämer. Schließlich war der Entwicklungsaufwand außergewöhnlich hoch, sogar ein eigenes Branding für Teller und Verkaufsprodukte wurde entwickelt. „Das Konzept könnte auch in Innenstädten funktionieren – wenn man es entsprechend anpasst“, meint der Betriebsleiter, dem in der ersten Woche nur der angekündigte Streik der Lufthansa-Flugbegleiter eine kleine Atempause verschaffte. „Ansonsten war das Haus voll – ganz ohne Anlaufschwierigkeiten.“

Die Kuffler & Bucher GmbH eröffnet im Oktober im Flugsteig A plus zwei weitere Betriebe: ein Bar-Konzept und ein Restaurant mit Schwerpunkt deutsche Küche.

http://kubu-airport.com/

stats