Köln

Deliveroo-Fahrer gründen Betriebsrat

Archiv

Erstmals haben in Deutschland Fahrer des Lieferdienstes Deliveroo einen Betriebsrat gegründet. Die Arbeitnehmervertretung in Köln wurde unter Regie der zuständigen Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten gewählt und hat fünf Mitglieder.

Schwerpunkt der Arbeit soll unter anderem das Problem der befristeten Arbeitsverträge der Fahrer und der Kampf gegen Scheinselbständigkeit sein. „Die Fahrer sind alle befristet beschäftigt, oft sogar nur mit Verträgen von wenigen Monaten“, erklärt der frisch gewählte Betriebsratsvorsitzende Orry Mittenmayer. Durch die Beschäftigung als Freelancer haben sie keinen Anspruch auf Urlaub, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalls oder Absicherung bei Arbeitsunfällen. 

Deliveroo zahle seinen Fahrern 9 € pro Stunde - 16 Cent über dem Mindestlohn. Bereits Anfang des Monats hatten 25 Fahrer der Lieferdienste Deliveroo und auch Foodora in Köln für mehr Mitspracherechte und mehr Geld demonstriert. 

Der On-demand-Lieferservice für Essen Deliveroo wurde 2013 von William Shu und Greg Orlowski in London gegründet. Die Plattform arbeitet mit mehr als 30.000 Restaurantpartnern und 30.000 Fahrern weltweit zusammen und liefert in über 150 Städten in zwölf Ländern. In Deutschland operiert das Unternehmen in 15 Städten und mit rund 2.000 Partnerrestaurants.

www.deliveroo.de

stats