Frankfurt

Delivery Hero bereitet Börsengang vor

In der Branche pfiffen es bereits die Spatzen von den Dächern - nun äußerst sich auch Delivery Hero. Das Unternehmen bereitet einen Börsengang durch die Erstplatzierung neu ausgegebener Namensaktien aus einer Kapitalerhöhung sowie bestehender Namensaktien vor, die zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden sollen. Der Börsengang soll nach Angaben des Unternehmens, abhängig vom Marktumfeld, in den kommenden Monaten stattfinden.

Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero, sagte: "Delivery Hero hat seit seiner Gründung ein starkes Wachstum hingelegt. Der Gang an die Börse wird uns ermöglichen, das Unternehmen weiterzuentwickeln und uns zusätzliches Kapital verschaffen, um unsere Führungsposition im Markt für Essensbestellung und -lieferung weiter auszubauen."
Das Unternehmen strebt einen Bruttoerlös von rund 450 Mio. € aus neu ausgegebenen Aktien an, der Ausgabepreis steht noch nicht fest. Citigroup, Goldman Sachs International und Morgan Stanley agieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. UniCredit Bank AG, Berenberg, Jefferies und UBS Investment Bank wurden als zusätzliche Joint Bookrunners mandatiert.

Delivery Hero, gegründet in 2011, ist der weltweit führende Online-Marktplatz für Essensbestellung und -lieferung mit mehr führenden Marktpositionen nach Zahl der Restaurants, aktiver Nutzer und Bestellungen in mehr Ländern als alle Konkurrenten. Heute beschäftigt Delivery Hero über 6.000 Mitarbeiter sowie mehrere tausend angestellte Fahrer in mehr als 40 Ländern.
Die Rivalen Just Eat und Takeaway.com (“Lieferando“) sind bereits an der Börse gelistet.


stats