Stockheim

Deutsch-Französisches Buffet zum Tour de France-Auftakt

Im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf sorgte Stockheim zum Start der diesjährigen Tour de France für das leibliche Wohl von rund 1.000 Gästen in der Düsseldorfer Rheinterrasse und servierte Köstlichkeiten aus Frankreich und Deutschland. Die Rheinterrasse war als 'Der Allrounder' eine der vier Hospitality Zonen in Düsseldorf mit bestem Blick auf die lange Start-/Zielgerade.

Das vielfältige kalt/warme Buffet hielt für die Gäste Leckereien wie heimische Landbrot-Sorten und französisches Baguette von der Live Brot-Station mit nostalgischer Berkel-Aufschnittmaschine, Rote-Bete-Salat mit Apfel und Matjes oder eine fruchtige Tomaten-Ingwersuppe mit Kräuter-Croutons bereit. Als Hauptgang gab es ganze Schweineschinken mit knuspriger Schwarte aus dem Ofen mit Kräuter-Knoblauchsauce oder Düsseldorfer Senfsauce, Tranchen vom gebratenen Alaska Köhler auf Zucchini-Tomaten-Gemüse und würzigem Pilaw Reis.

Als süßen Abschluss lockten Grießflammeri mit marinierten frischen Erdbeeren und natürlich Mousse au Chocolat, Eiscrème und vieles mehr. Kaffee und Espressospezialitäten wurden an dem Cafetiero Mobil, einem umgebauten Mini Cooper mit integrierter Siebträgermaschine, zubereitet.

„Es war ein absolutes Highlight! Nicht nur die Tour de France in der Stadt zu haben, sondern in einer der Hospitality-Zone als Dienstleister direkt dabei zu sein war großartig. Die Zusammenarbeit mit der Stadt hat sehr gut funktioniert. Alles lief Hand in Hand.“ sagte Özgür Günes, Geschäftsführer Stockheim.

Die Stockheim-Gruppe mit insgesamt 750 Mitarbeitern bundesweit hat die Geschäftsschwerpunkte Event-Catering, Messe- und Kongressgastronomie sowie Systemgastronomie. Neben dem Stammsitz Düsseldorf zählen Hamburg und Köln zu den wichtigsten Standorten. Das Unternehmen ist seit über 69 Jahren auf dem Markt und zu 100 % in Familienbesitz. 

Seit Mai 2012 befindet sich Stockheim in der Sanierungsphase einer Insolvenz in Eigenverwaltung. Der bisherige Geschäftsführer Sven Steinkuhl hat das Unternehmen Mitte Juni verlassen.

www.stockheim.de


stats