Michelin Guide 2018

Deutsche Sterne-Restaurants – Gewinne und Verluste

Jan Hartwig hat es mit dem Atelier im Bayerischen Hof in die oberste Sterne-Liga geschafft, damit gibt es in Deutschland nun elf Drei-Sterne-Adressen. Andere stürzten aus dem Olymp der Sterne-Gastronomie. Samt diversen Neuzugängen führt der neue Guide Michelin Deutschland erstmals 300 Sterne-Restaurants auf. Die Hauptstadt zählt nun drei weitere dekorierte Restaurants.

Hartwig zählt zu den Shootingstars der deutschen Gastro-Szene. Seit 2014 ist er nach mehreren Stationen in 3-Sterne-Häusern Küchenchef im Atelier, das damals mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet war. Zwei Jahre später folgte Stern Nummer 2, jetzt das höchste Prädikat. Gelobt werden geschmacklicher Tiefgang, Klarheit und Intelligenz im Aufbau der Gerichte – und generell die ganz eigene Handschrift des 35-Jährigen. Nur etwa einhundert Adressen weltweit dürfen sich rühmen, vom Guide Michelin ganz oben einsortiert zu sein.

Zwei Sterne wurden insgesamt 39-mal vergeben, darunter sind vier Aufsteiger. In der 1-Sterne-Kategorie verbucht der Guide Michelin einen neuen Spitzenwert mit 250 Häusern, davon 29 Neuzugänge.

Zu den kulinarischen Gewinnern 2018 zählt neben Berlin mit drei neuen 1-Stern-Restaurants sowie Düsseldorf, Mannheim und München mit jeweils zwei neuen 1-Stern-Adressen auch die 30.000-Einwohner-Stadt Andernach am Mittelrhein mit dem 'Ai Pero' und dem 'Yoso'.

"Die dynamische Entwicklung zeigt, dass sich Deutschland als Ziel ersten Ranges für Feinschmecker etabliert hat", urteilt Guide Michelin Direktor Michael Ellis. "Neben den arrivierten Altmeistern sorgt eine hoch motivierte Generation junger, topausgebildeter und innovativer Köche dafür, dass die deutsche Spitzengastronomie heute unbestritten zu den besten der Welt zählt."

Andererseits verloren auch 21 Adressen ihre Wertungen, darunter drei 2-Sterne-Restaurants, nämlich Brenners Park Restaurant in Baden-Baden, das Tiger-Gourmetrestaurant in Frankfurt am Main und die Villa Rothschild Kempinski in Königstein im Taunus. In einigen Fällen, kommentiert der Guide Michelin, geschah das aus Zeitgründen nach einem Wechsel, wenn die Qualität der neuen Küche nicht mehr rechtzeitig getestet werden konnte.

Erstmals seit Jahrzehnten ist Harald Wohlfahrt nicht im Guide Michelin vertreten - er ist nicht mehr Küchenchef der Schwarzwaldstube im baden-württembergischen Baiersbronn. Er hatte ein Vierteljahrhundert die höchste Auszeichnung von drei Sternen gehalten. Das Restaurant im Hotel Traube Tonbach behält auch unter Wohlfahrts Nachfolger Torsten Michel seine drei Sterne.

Und erstmals - was für ein bemerkenswertes Statement! - finden sich unter den 1-Stern-Häusern zwei Restaurants, die ausschließlich vegetarische Gerichte anbieten. Während das 'Seven Swans' in Frankfurt am Main seinen Michelin-Stern bestätigen konnte, nachdem es sein Konzept komplett auf vegetarische Küche umgestellt hatte, zeichneten die Tester das vegetarische Restaurant 'Cookies Cream' in Berlin erstmals mit dem begehrten Prädikat aus.

Auch der Trend zum Casual Fine Dining hält an, wird konstatiert. So finden sich auch im Guide Michelin Deutschland 2018 wieder viele Häuser der gastronomischen Top-Liga, die auf hohem Niveau kochen und dabei eine legere, lockere Atmosphäre bieten, ein Konzept, das besonders ein jüngeres Publikum anspricht.

Weitere 33 Restaurants zeichnet der Guide Michelin neu mit dem 'Bib Gourmand' aus. Die beliebte Auszeichnung empfiehlt Restaurants, die sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ein 3-Gänge-Menü ist hier bereits für 37 € erhältlich. Für die aktuelle Ausgabe zeichneten die Tester 460 Häuser mit dem Prädikat für ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis und gute Küche aus.

Der Guide Michelin Deutschland 2018 ist ab 17. November für 29,95 € im Buchhandel erhältlich (Österreich: 30,80 €, Schweiz: 39 sfr). Außerdem lassen sich die Restaurant-Empfehlungen des Guide Michelin online über die Website 'Bookatable by Michelin' abrufen (www.bookatable.com/de). Die 55. Ausgabe des renommierten Gastronomie- und Hotelführers empfiehlt auf 1.104 Seiten insgesamt 2.232 Restaurants und 1.777 Hotels.

www.michelin.de





stats