Teeverband

Deutsche trinken immer mehr Tee

Tees aller Art werden immer beliebter. Mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 68 Litern gehören Tees zu den beliebtesten Getränken in Deutschland, was die Zahlen des Deutschen Teeverbands e.V. und der Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee e.V. belegen.

Klassiker wie Darjeeling und Earl Grey sowie die Kräutertees Pfefferminze, Kamille und Fenchel sind seit Jahren die favorisierten Sorten. Doch die Lust auf etwas Neues und Außergewöhnliches hat die Angebotsvielfalt deutlich gesteigert. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Grüne Tees, aber auch Tees aus exotischen Ursprüngen wie Neuseeland oder Thailand.

Im Bereich der Kräuter- und Früchtetees sind Zutaten wie Ingwer, Holunderblüten und Limette seit Längerem auf Erfolgskurs.

Circa drei Viertel aller konsumierten Tassen werden im Teebeutel zubereitet. Schwarz- und Grüntees, werden bevorzugt als lose Blattware aufgegossen.

Während im Norden vermehrt Schwarztee getrunken wird, ziehen die Süddeutschen Kräutertees vor. Diese Vorlieben haben in der historischen Entwicklung ihren Ursprung. Bereits im Mittelalter wurden Kräutertees bevorzugt im Süden Deutschlands getrunken. Dies lag zum einen an den günstigen klimatischen Bedingungen, zum anderen an den zahlreichen Klöstern, die zumeist einen Kräutergarten besaßen. Anders im hohen Norden: Hier trat der Schwarztee erst über Holland, dann später über die deutschen Einfuhrhäfen seinen Siegeszug vor circa 400 Jahren an.

www.teeverband.de
stats