Deutscher Weinatlas mit detailgenauen Luftbildern

Ein Riesling aus dem Rheingau schmeckt anders als einer von der Mosel oder aus Baden. Klima, Bodenstruktur und Einzellage beeinflussen den Charakter des Rebsaftes. Der Blick auf die Herkunft eines Weines kann dem Kenner viel über die zu erwartende Typizität desselben verraten. Überaus spannend ist daher die Frage: Wo genau kommt unser Wein her? Unter welchen Bedingungen wurde er angebaut? Und was sind die Besonderheiten der einzelnen Weinbaugebiete? In der völlig neu überarbeiteten Ausgabe des ’Deutschen Weinatlas’ findet der Leser Antwort. Auf 267 Seiten bietet das Nachschlagewerk des Deutsche Weininstituts (DWI) einen kompletten Überblick über alle 2.660 Einzellagen, 160 Großlagen und 41 Bereiche der 13 deutschen Weinanbaugebiete - erstmals auf der Basis von detailgenauen Luftbildern im Maßstab 1:70.000. Groß- und Einzellagen sind hierauf dank farblicher Markierungen leicht auszumachen, Einzellagen innerhalb von Großlagen namentlich definiert und durch farbliche Nuancen leicht erkennbar. Jede Anbauregion wird zudem auf einer informativen Doppelseite portraitiert. Alle Gebiete sind alphabetisch geordnet und die Lagen in der Reihenfolge von Norden nach Süden farblich unterschiedlich gekennzeichnet. Äußerst hilfreich für das Auffinden bestimmter Herkünfte im Kartenwerk ist das Register aller Weinlagen im Anhang des Weinatlasses. Vom Abenheimer Klausenberg bis zum Zwingenberger Steingeröll sind sie dort alphabetisch nach den zugehörigen Ortschaften sortiert. Darüber hinaus sind in einem weiteren Register alle Einzellagen nach Anbaugebieten, Bereichen und Großlagen gegliedert. Ein nützliches Nachschlagewerk nicht nur für Weinliebhaber. Erhältlich über den Online-Shop des Deutschen Weininstituts. www.deutschweine.de Redaktion food-service DWI, Deutsches Weininstitut, Deutscher Weinatlas, Wein, Hintergrundinformationen, Anbaugebiete, Luftbilder


stats