Sticks'n'Sushi

Deutschland-Start im Herbst 2016

Das erste deutsche Restaurant der dänischen Marke Sticks'n'Sushi eröffnet im Herbst in der Potsdamer Straße 85 im Herzen Berlins. Anfang März wurden die Verträge für den voraussichtlich 150 Sitzplätze bietenden Standort in einer ehemaligen Druckerei unterzeichnet. 60 Mitarbeiter sollen sich um das Wohl der Gäste kümmern.
"Um in einem neuen Markt zu eröffnen, brauchen wir eine starke Grundlage", erklärt Kim Rahbek Hansen, Gründer und CEO der in Kopenhagen (10 Units) und London (4) erfolgreichen Sushi- und Yakitori-Formel. "Wir haben uns deshalb bei der Suche nach einem geeigneten Standort viel Zeit gelassen. Jetzt sind wir überzeugt, die richtige Location gefunden zu haben."

Wie immer, werde sich Sticks'n'Sushi mit Respekt vor der lokalen Umgebung an den jeweiligen Standort anpassen, in diesem Fall einer historischen Lage mit großer kultureller Vielfalt und einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensstile.

Eingerichtet wird das Restaurant, das neben 150 Plätzen im Fullservice auch auch eine Cocktail-Bar sowie die Möglichkeit zum Take-away und einen Lieferservice anbieten wird, vom Architekturbüro Diener & Diener (Basel/Berlin). Der Mitnahme- bzw. Liefer-Anteil der aktuell 14 Sticks'n'Sushi-Restaurants liegt im Schnitt bei 40 % des Umsatzes, an einigen Standorten sogar bei 65 %.

"Voraussetzung für unser Wachstum sind auch in Deutschland bestens qualifizierte Mitarbeiter, die unsere hohen Qualitätsstandards sicherstellen und exzellente Gastgeber sind", unterstreicht Rahbek Hansen.   

Neben der Eröffnung in Berlin sind für die nächsten Monate weitere neue Restaurants in Großbritannien (Cambridge, London) und Kopenhagen angekündigt. Der Gesamtumsatz der Marke lag 2015 bei rund 60 Mio. €.

www.sushi.dk


stats