Deutschlands beste Nachwuchsköchin kommt aus NRW

Christine Baumann, Auszubildende im Kölner Hotel am Wasserturm, hat sich an die Spitze gekocht. Beim 39. Rudolf Achenbach Preis konnte sie das Finale für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Nathalie Menges (Hirschen, Sulzberg) und Ole Kurth (Side Hotel, Hamburg).

Im Finale des ältesten Bundesjugendwettbewerb des Verbandes der Köche Deutschlands e.V. (VKD) und der Achenbach Delikatessen Manufaktur, wetteiferten vier weibliche und fünf männliche Nachwuchskräfte "auf einem außerordentlich hohen Niveau" erklärt Katrin Moos-Achenbach, Enkelin der Unternehmensgründer und Marketingverantwortliche bei Achenbach, das "knappe Endresultat". Grundlage sind eine theoretische Prüfung mit Fachfragen, Rechenaufgabe und Rohstofferkennung sowie die Planung und Zubereitung eines festlichen 4-Gang-Menüs. Der erst am Wettkampftag bekannt gegebene Warenkorb dafür enthielt die Pflichtkomponenten Lachsfilet, Poulardenbrust und Tandooripaste, Kalbstafelspitz, Erdbeeren und Rhabarber. 

Die 21-jährige Gewinnerin erhielt neben der Urkunde eine Prämie von 1.000 Euro, einen Flachbild-TV sowie den begehrten Praktikumsaufenthalt im international renommierten Hotel Le Meridien Istanbul Etiler.

www.achenbach.com


stats