Die Schranne – neue Schmankerlhalle ab Herbst 2011

München: Genau 160 Jahre nach Baubeginn, eröffnet die Schrannenhalle ihre Pforten erneut – mit neuem, alten Konzept, als Markthalle in Erweiterung zum Angebot des Viktualienmarktes. Von Backwaren über Obst und Gemüse, Wurst- und Käse, Fleisch und Fisch bis hin zu selbst produzierten Nudeln oder Blumen wird es in der Schranne alles geben, was der Münchner im alltäglichen Leben benötigt.

Das Erdgeschoss wird mit rund 30 Marktständen eine Schmankerlmeile, die zum Einkaufen und Verweilen einlädt. Die Stände, einheitlich in warmen Holztönen gehalten, geben der Schranne einen offenen und einladenden Charakter. Die Architektursprache in der gesamten Halle wird eine einheitliche sein und vom Architekturbüro Oliv realisiert. Es wird ein modernes Marktkonzept mit traditioneller Atmosphäre geschaffen, welches die Produkte in den Vordergrund stellt. Materialien und Farben des Interieurs nehmen sich zurück. Eiche, Stahl, Weidengeflechte, Fliesen in handgemachter Optik betonen das Natürliche.
Momentan ist die Schrannenhalle noch komplett im Umbau. Der Betreiber, die Hammer AG, hat sich zum Ziel gesetzt, die Schrannenhalle zu einem kulinarischen Highlight in München zu machen.

Die Halle wird liebevoll saniert. Um den einladenden Charakter der Markthalle zu unterstreichen, werden an beiden Längsseiten je acht Flügeltüren angebracht, die komplett zu öffnen sind. Besonderer Blickfang werden die beiden Emporen, die jeweils am Ende der Halle entstehen.

Diese werden für die Gastronomie genutzt und erlauben dem Besucher einen freien Blick über die gesamte Markthalle, das Erdeschoss der Schranne.

Ein Großteil der Halle ist bereits vermietet. Den Nordteil der Schranne wird der „Käfer in der Schranne“ beleben. Neben vier Theken im Erdgeschoß mit frischem Brot, Salaten und handgemachte Pasta wird Käfer hier sein gesamtes Sortiment der Delikatessen Märkte im Angebot haben. Auf der Empore wird eine Käfer MarktKüche entstehen. Hier werden Gerichte mit frischen Zutaten aus der Region gekocht. Fisch und Fleisch gibt es direkt vom Grill.

Das Markenzeichen der neuen Schrannenhalle ist eine stilisierte Kornblume, die den traditionellen Ort für Getreidehandel widerspiegelt.

Montags bis samstags wird die Schrannenhalle zu den klassischen Einkaufszeiten von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet haben.

www.schrannenhalle.de
 


stats