Hamburg

Dirk Block eröffnet SoHo Chicken

Nach zwei Jahren sorgsamen Feilens an Systemdetails fiel am 11.11.2015 an der Hamburger Hoheluftchaussee der Startschuss für den Pilotbetrieb von Dirk Blocks Konzeptbaby SoHo Chicken. Im Fokus: ganze Hähnchen, flame grilled in der Showküche und serviert in trendig urbanem Ambiente. Investitionssumme: rund 1,1 Mio. €.
Der Stolz ist dem Unternehmer anzusehen, die Ambitionen zwischen den Zeilen hörbar. Das 105 Indoor-Sitzplätze (plus 24 outdoor) zählende Fullservice-Restaurant sei „Maßstab für ein neues kosmopolitisches Konzept“, so der offizielle Wortlaut. „Natürlich bin ich Markengastronom“, meint Block selbst auf die Frage nach Expansionsplänen. „Aber trotzdem lautet unsere Aufgabe jetzt erst einmal, den nächsten Straßenzug zu begeistern.“

Dafür stehen die Chancen schon mal gut. 18 Meter zählt die ums Eck laufende Straßenfront mit bodentiefen Sprossenfenstern, inklusive Markisen komplett in stylisches Schwarz getaucht – ein absoluter Hingucker aus Passantensicht. Indoor erwarten den Gast ein geschmackvoll inszeniertes kosmopolitisches Flair, analog zum Konzeptuntertitel 'The Urban Restaurant & Bar': dunkler Holzfußboden, gekachelte Wände hinter der Bar und in der Showküche, bunt gemischte Tische und Stühle. Vintage-Elemente wie z.B. Emaille-Geschirr oder auch das sehr schöne Logo setzen Akzente in Sachen Handwerklichkeit.

Unübersehbares Herzstück des Ganzen aber ist der Hähnchengrill. Auf rund 15 quer angeordneten Drehspießen wird der 'SoHo flaming star' über offenem Feuer innen saftig und außen kross gebraten ('flame grilled') – letztes Finishing in einem etwa 2,5 Stunden dauernden, dreistufigen Produktions- und Vorbereitungsprozess. Anschließend zerteilt ein eigens ausgebildeter 'Chickeneer' das Hähnchen à la minute in Einzelteile und serviert es in den drei Portionsgrößen Quarter (4,95 €), Half (9,90 €) und Full (19,90 €). Dazu stehen sechs Side Orders (z.B. Wok Vegetables, Cole Slow, French Fries, je 2,95 €) und drei Dips (Orange Curry, Spicy BBQ, Green Wasabi, je 0,50 €) zur Wahl.

Des weiteren auf der hoch komprimierten Karte, übrigens konsequent auf Englisch verfasst: fünf Hähnchen-Gerichte zwischen 3,95 € und 9,95 €, Klassiker (z.B. Chickeneer's Cut/Hühnerfrikassee oder Chicken Tea / Hühnerkraftbrühe) ebenso wie Trend-Items (SoHo Burger). Und last but not least drei bodenständige Dessert-Varianten zu je 3,95 €.

Gemeinsam mit dem Familienunternehmen Borgmeier aus Delbrück bei Paderborn haben Dirk Block und SoHo-Geschäftsführer Markus Volkland eine spezielle Hähnchen-Art ausgewählt. Der SoHo Ranger wird von einem Verbund ausgewählter Landwirte gezüchtet und in speziell auf die Tierbedürfnisse konzipierten Ställen aufgezogen. Die Fütterung ausschließlich mit Weizen und Mais soll für eine feste und saftige Fleischqualität sorgen mit viel Aroma, auf Antibiotika-Einsatz wird verzichtet. 50 Tage dauert die Aufzucht, wesentlich länger als normal. Entsprechend liegt das Schlachtgewicht um das Doppelte über einem konventionellen Hähnchen.

In Deutschland waren Grillhähnchen systemgastronomisch mehrere Jahrzehnte lang Sache von Friedrich Jahns Wienerwald. Auf diese Vorarbeit will SoHo Chicken nun aufsetzen: „Chicken ist ein etabliertes und akzeptiertes, aber in Vergessenheit geratenes Produkt. Wir wollen es aus der alten Wahrnehmung auf ein neues Niveau heben,“ so Inhaber Dirk Block.

www.soho-chicken.de


stats