Aldi Süd

Discounter legt bei Frisch-Backware nach

Meine Backwelt: Bis zu 40 verschiedene Produkte werden künftig in SB-Regalen in den Aldi-Süd-Stores präsentiert. Foto: Aldi Süd
Archiv
Meine Backwelt: Bis zu 40 verschiedene Produkte werden künftig in SB-Regalen in den Aldi-Süd-Stores präsentiert. Foto: Aldi Süd

Im Wettstreit um Marktanteile bei frischer Backware und die Gunst des Kunden verabschiedet sich Aldi Süd von seinen im Jahr 2009 eingeführten Backautomaten und setzt auf ein deutlich vergrößertes Angebot manuell vor Ort hergestellter, in einer SB-Theke präsentierter Backwaren. Das Sortiment wird auch eine Auswahl salziger Back-Snacks umfassen.

Das neue Konzept mit dem Titel 'Meine Backwelt' soll in den kommenden Jahren flächendeckend ausgerollt werden, wie das Unternehmen in einer Mitteilung erklärt. In allen Filialen sollen künftig bis zu 40 verschiedene ofenfrische Produkte angeboten werden, neben Broten und Brötchen auch süße Backwaren sowie pikante Snacks à la Geflügelrollen oder Käse-Twister.

Aufgebacken werden die Teiglinge und vorgebackenen Produkte nicht mehr vom Automaten, sondern von Mitarbeitern an Bake-off-Stationen hinter der Backtheke.

"Der Bereich Brot- und Backwaren hat sich im Laufe der vergangenen Jahre bei Aldi Süd zu einem wichtigen Sortimentsbereich entwickelt. Mit 'Meine Backwelt' reagieren wir auf den Wunsch unserer Kunden nach einem vielfältigen Backwaren-Sortiment, dessen Frische jetzt durch den Blick in den Backraum erlebbar wird", erklärt Lars Klein, stellvertretender Geschäftsführer im Zentraleinkauf und verantwortlich für den Frische-Bereich.

Mit dem neuen System schließt Aldi zu Wettbewerbern wie Lidl oder Penny auf, die schon seit längerem auf die Präsentation frischer Backwaren in Back-Theken setzen.

www.aldi-sued.de



stats