Düsseldorf

Doch kein Jamie's Italian im Andreas Quartier

Die Pläne, im Sommer 2017 ein Jamie's Italian-Restaurant im Düsseldorfer Andreas Quartier zu eröffnen, sind offenbar gescheitert. Grund: Man habe sich nicht über die Anlage der Fluchtwege einigen können, teilte der Entwickler des Quartiers, Frankonia, mit. Ein gültiger Mietvertrag sei nie unterschrieben worden. 

Zunächst sorgte der niederländische Lizenznehmer der Marke Jamie's Italian, Italian Food Concepts (IFC), mit der Ankündigung für Verwirrung, die Eröffnung im neu entstehenden Andreas Quartier, in das unter anderem auch die dänische Premium-Steakhouse-Formel MASH einziehen soll, sei auf unbestimmte Zeit verschoben. Wenig später dann die Aussage eines Frankonia-Sprechers, die Vermietung komme nicht zustande.

IFC habe zwischenzeitlich eine kleinere Fläche als ursprünglich geplant anmieten wollen. Dabei sei es jedoch zu Unstimmigkeiten bezüglich der Rettungswege gekommen. Auf das Angebot von Frankonia, doch die zunächst anvisierte große Fläche zu günstigeren Konditionen zu erhalten, habe man sich nicht einigen können.

Italian Food Concepts schiebt die Schuld dagegen auf Frankonia: Der Entwickler habe keine Lösung für sichere Rettungswege anbieten können, ohne dass das Unternehmen Extra-Räume hätte anbieten müssen, heißt es. IFC betreibt in Rotterdam bereits ein Jamie's Italian-Restaurant. Das Unternehmen des bekannten Gastronomen Willem Tieleman hält die Markenrechte für den deutschen Markt und hat angekündigt, hier in den kommenden Jahren mindestens zehn Standorte zu eröffnen. Düsseldorf stehe weiterhin auf dem Plan.  

www.jamiesitalian.com

stats