Köln

Dritte L’Osteria am Ebertplatz eröffnet

Köln hat jetzt einen dritten L’Osteria-Standort: Dreieinhalb Jahre nach der Eröffnung des ersten Lokals an der Hahnenstraße gibt es Pizza & Pasta nun auch am Ebertplatz. Während Kent Hahne und Udo Hänold mit vielen Gästen das Opening feierten, schickten Klaus Rader und Friedemann Findeis im englischen Bristol die erste L’Osteria in England an den Start.

Für Kent Hahne ist es eine Wunsch-Location: „Seit Jahren streiche ich hier um die Häuser und halte nach einem geeigneten Platz Ausschau“, sagte er über den Standort seines dritten L’Osteria-Ablegers in Köln, der in einem von ihm früher häufig frequentierten Ausgehviertel liegt. Das große Ecklokal am Ebertplatz beherbergte zuvor ein mexikanisches Restaurant und musste komplett renoviert und technisch auf den neuesten Stand gebracht werden.


Rund 1,6 Mio. € hat der Gastro-Unternehmer, der mit Geschäftspartner Udo Hänold inzwischen zehn L’Osterias im Köln-Bonner-Raum betreibt, in die Räumlichkeiten investiert. Entstanden ist ein gemütliches Restaurant mit zentraler Bar und 140 Sitzplätzen an langen Tischen und in Sitzecken. Im Sommer gibt es weitere Außenplätze. Aus der offenen Cucina kommen Pizza aus dem Holzbackofen und Pasta, ergänzt durch Antipasti, Salate und Dolci. 40 Mitarbeiter sind am Ebertplatz beschäftigt.

Erst vor ein paar Wochen hatte der Deutsch-Amerikaner, Chef der auf Systemgastronomie spezialisierten Apeiron GmbH in Bonn, das Opening seines zweiten L’Osteria-Ablegers in Köln vorgenommen. Der Neubau öffnete Anfang Dezember im Gürzenich-Quartier, in der Nähe des Heumarktes, seine Türen.

Mit dem Anlauf des Geschäftes zeigt sich Hahne mehr als zufrieden: „Im ersten Monat haben wir im Gürzenich-Quartier über 180.000 € Nettoumsatz realisiert.“ In der Vorweihnachtszeit seien starke Samstage dabei gewesen, so der Unternehmer, „mit Tagesumsätzen von mehr als 12.000 €.“ Die Franchisepartner sehen in der Domstadt noch mehr Potenzial für das systematisierte Italo-Konzept: 2018 soll eine vierte L’Osteria in Köln-Lövenich, 2019 ein weiterer Betrieb in Köln-Deutz folgen.

Zeitgleich mit der Eröffnung am Kölner Ebertplatz feierten die L’Osteria-Gründer Klaus Rader und Friedemann Findeis in Bristol das offizielle Opening des ersten L’Osteria-Restaurants in England. Damit zählt die 1999 in Nürnberg aus der Taufe gehobene Marke jetzt insgesamt 70 Betriebe. Hauptländer sind Deutschland und Österreich, in der Schweiz und in England gibt es jeweils einen Betrieb. 2015 erlöste die FR L’Osteria GmbH insgesamt 87,8 Mio. €.

www.losteria.de



stats