Düsseldorfer Inter-Conti mit Ebertz-Fonds

Das Inter-Continental Hotelprojekt auf der Düsseldorfer Königsallee geht in eine neue Runde. Ende Oktober 2001 hat die Kölner Immobilien-Entwicklungsgesellschaft Ebertz & Partner KG das Grundstück von der Sireo Real Estate Asset Management GmbH, an der die Deutsche Telekom, Bonn, mit 51 Prozent beteiligt ist, gekauft. Als Investor steigt die Ebertz-Tochter DKÖ-Objektgesellschaft Düsseldorf-Königsallee Dr. Herbert Ebertz KG in das Luxushotelprojekt ein. Somit ist der Aufsichtsratsvorsitzende der Mönchengladbacher Dorint AG, Dr. Herbert Ebertz, als Pächter und Entwickler an dem 286-Zimmer-Haus beteiligt. Wie die NGZ-Der Hotelier (Ausgabe 4/01) bereits berichtete, hat die Dorint-Gruppe im März diesen Jahres den Zuschlag für den Pachtvertrag bekommen. Dorint wird das künftige Inter-Continental Hotel auf der Basis eines Joint-Ventures mit der Muttergesellschaft von Inter-Continental, Six Continents Hotels mit Sitz in London, betreiben. Die DeTe Immobilien, aus der im April 2001 die Sireo Real Estate hervorgegangen ist, veranschlagte die Gesamtinvestitionssumme auf rund 250 Mio. DM. Darin enthalten sind die Ausgaben für den mischgenutzten Gesamtkomplex, der auf dem Grundstück realisiert werden soll. Derzeit befindet sich an der Stelle des geplanten Fünf-Sterne-Hotels, das neben dem Görres Gymnasium liegt, noch ein Telekom-Verwaltungsgebäude. Im ersten Quartal 2002 soll der Abriss beginnen. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes ist für 2004 geplant.

stats