Dussmann verliert Opel-Werk und 15 Schulen in Rüsselsheim

Mehr als zehn Jahre hat Dussmann Service das Catering beim Autobauer Opel in Rüsselsheim verantwortet. Ab 1. Januar 2014 übernimmt ein Wettbewerber den Auftrag. Opel hatte die Dienstleistung in diesem Jahr neu ausgeschrieben.

Für Dussmann Service ein doppelter Verlust, denn ohne die Regenerierküche auf dem Opel-Gelände können auch die 15 unter Vertrag stehenden Schulen nicht mehr beliefert werden. Die Konsequenz: Dussmann hat den im Jahr 2010 geschlossenen Vertrag mit der Stadt Rüsselsheim vorzeitig gekündigt. Bis Jahresanfang muss die Stadt nun einen neuen Essenslieferanten finden, berichtet die Lokalzeitung „Main-Spitze“.

Derzeit beliefert der Berliner Caterer 15 von 17 Rüsselsheimer Schulen mit insgesamt 750 Essen täglich. Am Opel-Standort betreibt Dussmann Service zehn Kantinen, einen Kiosk, zwei Kaffeebars sowie ein Bistro im Opel-Forum. Täglich gehen dabei bis zu 2.500 Essen über den Tresen. Wer ab Januar das Zepter übernimmt, verrät der Autobauer bislang noch nicht. „Es stehen noch Verhandlungen mit dem Betriebsrat aus“, sagt Tina Ludwig von der Opel-Unternehmenskommunikation. Erst danach werde der neue Betreiber bekannt gegeben.

Wie es für die Dussmann-Beschäftigten am Standort Rüsselsheim weiter geht, steht indes noch nicht fest. Zehn Mitarbeitern droht unter Umständen die Kündigung.

www.dussmann.com


stats