Eckart Witzigmann wird 65

Der Initiator des deutschen Küchenwunders wird am 4. Juli 65 Jahre alt. Eckart Witzigmann war 1979 der erste Koch in Deutschland, der vom Michelin-Führer drei Sterne bekam. Mitte der 90er Jahre wählte ihn der 'Gault Millau' zum Koch des Jahrhunderts. So verdiente er als erster Könner am Herd den Zusatz Star, heute ist daraus eine ganze Kategorie geworden. Geboren ist das Geburtstagskind im Österreichischen Bad Gastein. Gelernt hat Witzigmann bei Paul Haeberlin, Paul Bocuse und anderen großen Namen. Später war er Küchenchef im Münchner 'Tantris', 1978 schließlich eröffnete er sein Restaurant 'Aubergine' an der Münchner Maximilianstraße. Schon ein Jahr später die drei Sterne. Schon in den frühen 90ern: ganz andere Schlagzeilen. Witzigmann wurde wegen Kokain-Besitzes zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt und verlor seine Konzession. Seine 'Aubergine' wurde 1995 geschlossen. Seither besitzt der Jahrhundertkoch kein eigenes Restaurant mehr, aber nach wie vor ist er in Sachen deutsche Küche und Gastro-Events und öffentliche Aufmerksamkeit für die Koch-Gilde stark engagiert. Unter anderem hat der Jubilar 25 Kochbücher geschrieben. Ab Herbst 2006 folgt Witzigmanns Palazzo / 'Witzigmann & Roncalli Bajazzo' in diversen Städten Deutschlands. Hier steht Witzigmann logischerweise nicht hinterm Herd, aber er betreut die Restauranttheater. Und, ganz wichtig, sie tragen seinen Namen, wie das bei Star-Branding so üblich ist. Da kommen sich Pop-, Sport- und Kochkunst immer näher. Lesenswert das Buch von Eva Gesine Baur 'Hamlet am Herd': das Leben des Eckart Witzigmann. Knapp 200 Seiten, 24 €, www.hoffmann-und-campe.de. Hier die eMail-Adresse für Fans zum Gratulieren: office@eckart-witzigmann.de www.witzigmann-bajazzo.de




stats