Sausalitos

Eigner und Gründer wurden sich einig

Mit einem außergerichtlichen Vergleich wurde am 26. Oktober der Schlussstrich unter eine bereits seit dem Frühjahr anhängige Auseinandersetzung zwischen Sausalitos-Investor Ergon Capital Partners aus Belgien, neuerdings alleiniger Eigner der Cocktailbar-Kette, und Sausalitos-Gründer Thomas Hirschberger gezogen. Dies bestätigte Hirschberger, inzwischen mit dem Franchise-Format Hans im Glück führend im hiesigen Better-Burger-Segment, gegenüber cafe-future.net.

Mit Wirkung zum 2. November 2017 hat der Unternehmer gemäß einer Mitteilung der Belgier seine restlichen verbleibenden Anteile planmäßig an Ergon übergeben und zugleich seinen Rückzug aus dem Beirat angekündigt, nachdem er den Großteil seiner Beteiligung bereits im Jahr 2014 an den Investor verkauft hatte.

Streitpunkt zwischen Eigner und Gründer war der Weggang von führenden Mitarbeitern des Sausalitos-Managements im Herbst/Winter 2016, die nach Lesart von Ergon gezielt von Hans im Glück abgeworben worden seien, woraus Ergon eine Schadensersatzforderung ableitete. Eine Vertragsverletzung habe nicht vorgelegen, konterte Hirschberger und konnte eine außergerichtliche Einigung erwirken – womit die juristische Klärung des Sachverhalts ad acta gelegt wird. Die in einer kürzlich veröffentlichten Online-Meldung des 'Handelsblatt' genannte Forderung in zweistelliger Millionenhöhe wollte der Unternehmer so nicht bestätigen.

Ende 2016 zählte Sausalitos, 1994 von Thomas und Gunilla Hirschberger in Ingolstadt gestartet und seit 2008 zusammen mit dem Finanzinvestor EQT entwickelt, 37 Betriebe (+4 z.Vj.), die Umsätze lagen bei 50,8 Mio. € (+7,6 % z.Vj.). EQT hatte seine Anteile gleichfalls 2014 an Ergon verkauft. Zu diesem Zeitpunkt gab es 26 Units der mexikanisch-kalifornisch geprägten Freizeitgastronomie-Formel.

www.sausalitos-holding.de

www.ergoncapital.com




stats