Bio-Markt in D

Ein Viertel der F&B-Neuheiten 2016 war Bio

Neue Erkenntnisse von Mintel zeigen, dass der Markt für ökologisch hergestellte Lebensmittel und Getränke in Deutschland ist einer der innovativsten global ist: In Deutschland findet sich der höchste Prozentanteil ökologischer Neueinführungen an allen neuen Produkten, stellt die weltweit führende Agentur für Market Intelligence fest. Laut Mintel Global New Product Database (GNPD) war ein Viertel aller Lebensmittel- und Getränkeeinführungen in der Bundesrepublik 2016 mit einem Biosiegel versehen – ein signifikanter Anstieg zum Vorjahr mit 18 % Bio-Anteil.

Auch in Ländern wie Schweden, den Niederlanden, Tschechien, Dänemark und Österreich ist der Anteil von Bioprodukten an den Neueinführungen signifikant. Dagegen bringt es Großbritannien auf einen bescheidenen Wert von lediglich 6 %, immerhin 14 % sind es in den USA.

Kartya Witham, Senior Analystin für den Lebensmittel- und Getränkemarkt für Deutschland bei Mintel, konstatiert ein wachsendes Gesundheits- und Umweltbewusstsein als Treiber des Wachstums in Deutschland und kommentiert: „In Kombination mit einem steigenden verfügbaren Einkommen der deutschen Verbraucher hat dies zu dem Wachstum von Bioprodukten bei verschiedensten Kategorien von Lebensmittel- und Getränkeeinführungen in Deutschland beigetragen.”

Erkenntnisse von Mintel zeigen, dass deutsche Verbraucher nach wie vor steigendes Interesse an Lebensmitteln und Getränken aus biologischer Landwirtschaft zeigen. 22 % der Verbraucher in Deutschland gaben in einer Mintel Verbraucherumfrage 2017 an, mehr Lebensmittel und Getränke aus Ökolandbau zu kaufen, während dies 2016 nur 17 % der Verbraucher sagten.

Zudem scheint die Bereitschaft zu steigen, für Bioprodukte tiefer ins Portemonnaie zu greifen. Fast ein Viertel (24 %) der Befragten gab an, bereit zu sein, mehr für Bioprodukte auszugeben - ein deutlich höherer Prozentsatz als noch im Vorjahr (18 %).

Deutsche Eltern scheinen besonders geneigt, verstärkt Bioprodukte zu kaufen. Während 21 % der Haushalte ohne Kinder bereit sind, mehr Bio-Lebensmittel und Getränke zu kaufen, sagen dies 25 % der Haushalte mit Kindern. Analog liegt hier die erklärte Bereitschaft, für ein Bioprodukt mehr auszugeben, mit 27 % deutlich höher als bei kinderlosen Haushalten (23 %). Entsprechend war Babynahrung 2016 das Segment mit dem größten Anteil an Bio-Neueinführungen (71 %).

de.mintel.com




stats