Balzac Coffee

Eiskaffee 2.0 vereint Cold Brew mit Craft Beer


Pünktlich zum Hochsommer haben die beiden Hamburger Marken Balzac Coffee und von Freude die passende Erfrischung parat. Gebraut aus Gerstenmalz und obergäriger Hefe, wird der Bier-Spezialität bereits während der Gärung direkt gehandelter Dinho Kaffee von Balzac hinzugefügt.

Dabei gehen langsam die feinen Aromen des Kaffees in das vergärende Bier über. Durch diesen schonenden Prozess entsteht eine besondere Form der Brauspezialität. Die Kreation vereint die aromatischen Eigenschaften von Pale Ale und Cold-Brew-Coffee.

Beide Getränke werden in der jeweiligen Szene derzeit stark gehypt. Besondere Biere erleben aktuell einen wahren Boom. Röster konzentrieren sich auf Single Estate Kaffees, Sorten die von nur einer einzigen Plantage kommen. Bei dem hier eingesetzten Dinho Kaffee ist das die Fazenda der Familie Dutra in Minas Gerais, Brasilien. Der Catuai Kaffee wird pulped natural aufbereitet und in der Balzac Rösterei sehr schonend nach traditionellem Röstverfahren geröstet.

Der Select-Hopfen kommt von einem Betrieb in Bad Gögging, mit dem die Brauerei bereits länger kooperiert. Der Familienbetrieb hat sich auf den Anbau organischer Hopfen und Heilkräuter spezialisiert. Beide Manufakturen legen Wert auf die enge Kooperation mit den Erzeugern der Rohstoffe.

Kaffee-Szene und Craft-Brauer haben nach Ansicht von Balzac und von Freude einiges gemeinsam. Tradiertes wird hinterfragt, und es wird viel Wert auf die Auswahl der Zutaten gelegt. Dem Release gingen viele Versuche voraus. Der ideale Zeitpunkt für Menge und Temperatur der Kaffee-Zugabe mussten gefunden werden. Auch die Entscheidung für eher hellere Malze fiel bewußt, es ist so erfrischender und die leichte Fruchtigkeit von Orangen kommt stärker durch als bei einer dunklen Malzauswahl. Während der Sud bei niedrigen Temperaturen langsam gärt, entfalten sich die feinen Karamellnoten und entwickeln sich zu einem ausgewogenen und kräftigen Geschmackserlebnis.

„Wir wollten ein besonderes Geschmackserlebnis kreieren, bei dem feinste Kaffeearomen auf prickelnde Malz-Aromen treffen“, sagt Christian Schwake, Geschäftsführer von Balzac. „Unsere Gäste erwarten Transparenz und Qualität, beides bietet unser Dinho Kaffee. Wir beziehen diesen direkt vom Erzeuger in Brasilien“, so Schwake.

"Stetige Innovation und Querdenken bei einem Produkt, das viele schon zu kennen glauben, das ist unsere Aufgabe.“, ergänzt Martin Schupeta, Gründer der Brauerei von Freude. „Deshalb geben wir den Kaffee auch während der Hauptgärung zu. Das ist ungewöhnlich und gleicht einem Salto Mortale!“.

Wie das Experiment bei den Kunden ankommt, wird in den kommenden Wochen und Monaten getestet. Das Produkt ist in Kürze in ausgewählten Balzac Kaffeebars und im Handel verfügbar. Erhältlich sind Flaschen (330 ml) und Fässer (30 l) sowohl bei den Herstellern selbst, als auch über den gut sortierten Lebensmittel- und Getränkehandel.

Die 1998 in Hamburg gegründete Balzac Coffee Company betreibt heute 43 Kaffeebars überwiegend in Norddeutschland. Balzac konzentriert sich auf Single Estate Kaffees aus Brasilien, die in der eigenen Balzac Rösterei im schonenden Langzeitröstverfahren verfeinert werden.

Seit 2013 braut von Freude besondere Biere und hat aktiv die deutsche Craft Beer Szene geprägt. Neben drei regelmäßig gebrauten Bieren runden saisonale und limitierte Sorten das Sortiment ab. Außer in Hamburg verkauft die Brauerei auch in Deutschland und Europa. 

www.balzaccoffee.com
http://vonfreude.de

stats