Team Wallraff

Eklatante Missstände in Großküchen aufgedeckt

Undercover-Reporter Günter Wallraff hat wieder zugeschlagen: Im Visier der aktuellen RTL-Reportage stand die Verpflegung für Schulen, Kitas und Senioreneinrichtungen – einer besonders sensiblen Kundengruppe. Über mehrere Monate nahm das Wallraff-Team verschiedene Schul-Caterer genauer unter die Lupe. Die Ergebnisse rütteln auf!

Einen krassen Fall erlebte das Wallraff-Team in einer Senioreneinrichtung der Marseille Kliniken in Oldenburg. Dort wurden äußerst unhygienische Zustände in der Küche aufgedeckt: Die heimlich entnommenen Proben waren mit Keimen überzogen und wiesen Schimmelpilze und Darmkeime auf.

Doch auch die Schulverpflegung schneidet nicht unbedingt besser ab: Abgelaufene Lebensmittel wie Hackfleisch sowie verschimmeltes Gemüse landen laut Wallraff-Recherchen häufig in den Töpfen der Köche. Im Fokus standen die Caterer Vitesca Menü in Wuppertal mit täglich bis zu 25.000 Essen, die Duisburger Firma Diversa gGmbH mit täglich 600 Essen und Trend Meal im oberpfälzischen Wernberg-Köblitz mit über 100.000 Essen. Darunter zwei Unternehmen, die von der Hochschule Niederrhein für ihre Schulverpflegung mit drei Kochmützen – der Bestnote –  ausgezeichnet wurden.

Cook&Chill in der Kritik

Auch das Cook&Chill-Verfahren scheidet in der Reportage schlecht ab, wurde in einem Fall doch das vorproduzierte Essen nicht innerhalb von 90 Minuten auf 3 Grad heruntergekühlt, sondern hatte beim Verpacken noch eine Temperatur von 20 Grad.

Caterer weisen Vorwürfe von sich

Inzwischen haben die betroffenen Unternehmen schriftlich Stellung bezogen- weisen darin jedoch jegliche Vorwürfe von sich. Die Hochschule Niederrhein will als Konsequenz ihr Zertifizierungsverfahren für die Schulverpflegung verschärfen und insbesondere noch stärker den Einkauf unter die Lupe nehmen, um Praktiken - wie den systematischen Einkauf von fast abgelaufenen Lebensmitteln - aufzudecken. „Wir prüfen die Unternehmen nach besten Wissen und Gewissen“, sagt Prof. Volker Peinelt von der Hochschule Niederrhein. Vor schwarzen Schafen sei man jedoch nie sicher.

Sendung verpasst?

Auf der RTL-Homepage kann die komplette Reportage noch einmal angeschaut werden. Zudem finden Interessierte dort weitere Hintergrundinformationen. Alle betroffenen Unternehmen haben inzwischen Stellungnahmen auf ihre Homepages gestellt.

http://www.rtl.de/cms/sendungen/real-life/team-wallraff.html
www.marseille-kliniken.de
www.diversa-sci.de
www.trendmeal.de
http://vitesca.de/qualitaet/team-wallraff-stellungnahme-zur-sendung/


stats