Eltern kritisieren Kinder-Speisekarten

Die meisten Eltern sind mit den in Restaurants angebotenen Kindertellern unzufrieden. "Zu ungesund", und "zu wenig Variationen" sind die häufigsten Kritikpunkte. Bei den Kindern kommen die Speisekarten besser an: 64 Prozent finden das Angebot gut.
Das geht aus einer repräsentativen Studie hervor, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Schweizer Unternehmensgruppe AMC durchgeführt hat. Erstmals wurden dazu nicht nur die Eltern, sondern auch deren Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren befragt. Die Studie sollte Antworten liefern auf die Frage "Wie ernähren sich deutsche Familien wirklich?" 

Unter anderem zu Tage gekommen ist dabei "der große Fast-Food Irrtum". Mitnichten liebt der Nachwuchs am meisten Hamburger, Fischstäbchen und Schnitzel mit Pommes. Nur für sechs Prozent der Kinder zählen Fischstäbchen und Fast Food zu den Top-Favoriten, Schnitzel mit Pommes und Bratwurst liegen mit fünf Prozent abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Unangefochtener Spitzenreiter sind dagegen Spaghetti (46 Prozent). Selbst Pizza (21 Prozent, Platz zwei) findet nur halb so viele Fans wie die italienischen Nudeln. 

www.de.amc.info



stats