Enchilada-Familie im September um vier Betriebe gewachsen


Die jüngsten Neuzugänge der Enchilada-Familie im Überblick: das Besitos in Münster, ein dean & david in Nürnberg, der Ratskeller in Ludwigsburg sowie das Enchilada in Freudenstadt.

Den Anfang machte am 1. September das Besitos in Münsters Innenstadt. Damit ist die Tapas-Formel nun zehnmal in den Deutschland vertreten. Mit 200 Sitzplätzen innen und 150 außen soll das Franchise-Outlet im ersten Betriebsjahr einen Nettoumsatz von 1,5 Mio. EUR erzielen. Die deutschlandweit neunte Unit des Fast-Casual-Formats dean & david-Unit ging in Nürnberg ans Netz (55 Plätze innen, 40 außen). Der 660 qm große Ratskeller in Ludwigsburg mit zusätzlich 1.500 Biergartenplätzen ist wie seine Brüder in Augsburg und Saarbrücken konzeptionell ein Lehner’s Wirtshaus. Als Umsatzziel haben die Unternehmensväter Hermann Weiffenbach und Matthias Machauer rd. 2 Mio. EUR/Jahr anvisiert.

Eine besondere Konstellation ist der Doppelauftrag im baden-württembergischen Touristenziel Freudenstadt: Dort übernimmt der Enchilada-Betrieb (170 Plätze innen/150 außen) auch das Catering im Kongresszentrum, wo Veranstaltungen mit bis zu 1.500 Personen stattfinden.

Weitere Eröffnungen sollen dann Anfang 2011 folgen. Bereits fest eingeplant: ein Casa Aposto in Bamberg und das Großprojekt Alte Kranen in Würzburg. Aktuell zählt die Enchilada-Familie mit den Konzeptlinien Enchilada, Lehner’s Wirtshaus (inklusive Ratskeller und Münchner Park Café), Aposto, The Big Easy, Pommes Freunde, und dean & david nun 61 Betriebe.


www.enchilada-franchise.de


stats