Flughafen Köln/Bonn

Erfolgreicher Start für Stockheims 'bodega'

Spanisches Flair haben die Gastronomie-Experten von Stockheim an den Flughafen Köln/Bonn gebracht: Im Sicherheitsbereich des Terminal 2 hat dort die Tapasbar 'bodega' eröffnet. Nach einer dreiwöchigen Umbauphase ist mitten im weitläufigen, offenen Terminal ein Restaurant mit rund 160 Sitzplätzen entstanden.
In dem innovativen Gastronomie-Konzept herrscht authentische, südländische Atmosphäre, in der Fluggäste bereits vor dem Abflug mediterrane Spezialitäten aufkommende Urlaubsstimmung genießen können. An der offenen Theke und in verschiedenen Sitzbereichen können die Gäste Platz nehmen und spanische Tapasvariationen sowie attraktive Snacks ausprobieren.

Die Karte der rund um die Uhr geöffneten 'bodega' umfasst unter anderem Tapas, Salate, Bocadillos, Quesedillas, Wraps, Suppen, spanische Biere und Weine, Sangria und Softdrinks. Vor dem Umbau hat Stockheim auf der gleichen Fläche die Bar Red betrieben.

Mit seinem Prototypen 'bodega' verzeichnet das Unternehmen im Köln/Bonner Terminal 2 eine seiner erfolgreichsten Eröffnungen: „Nachdem der Bauzaun weggetragen wurde, strömten bereits die ersten Gäste an die Theke und an Tische, um sich ein eigenes Bild zu machen“, erinnert sich Sven Steinkuhl, Geschäftsführer der Stockheim-Gruppe.

Besonders geschätzt wird die authentische Ladengestaltung mit ihren verschiedenen Bereichen, sowohl der ruhige Sitzbereich um der Hektik eines Flughafens zu entfliehen als auch der kommunikative, offene Thekenbereich.

Die Stockheim-Gruppe mit insgesamt 950 Mitarbeitern bundesweit hat die Geschäftsschwerpunkte Systemgastronomie, Event-Catering sowie Messe- und Kongressgastronomie. Neben dem Stammsitz Düsseldorf zählen Hamburg und Köln zu den wichtigsten Standorten. Das Unternehmen ist seit über 65 Jahren inhabergeführt und zu 100 % in Familienbesitz.

www.stockheim.de

stats