Erlangener Uni-Klinik setzt auf mediterrane Küche

Als erstes Großklinikum in Bayern bietet das Universitätsklinikum Erlangen ab sofort für Patienten und Mitarbeiter täglich mediterrane Gerichte an. Das neue Angebot orientiert sich an zahlreichen Studien, die belegen, dass eine solche Ernährung das Risiko für Herz-, Schlaganfall- und Tumor-Erkrankungen reduziert. Das Erlanger Projekt orientiert sich am Vorbild einer Initiative der Deutschen Herzstiftung.
Vor sechs Monaten begann die Planung einer dreimonatigen Pilotphase: Auf Grundlage von über 200 Rezepten musste das Küchenteam des Uni-Klinikums Rezepturen erproben und Großküchentechnisch umsetzen, Produktionspläne und Einkaufslisten umstellen. Anfang April konnten dann zunächst die Mitarbeiter die neuen Menüs kosten. Rund ein Drittel wählte spontan die mediterranen Menüs. „Wir waren überwältigt von dem riesigen Erfolg. Damit hatten wir nicht gerechnet“, sagte der Leiter der Zentralen Speisenversorgung, Hans-Werner Stahlhut. In den ersten Tagen hätten sich lange Schlangen vor der Essensausgabe gebildet und es sei auch vorgekommen, dass mal ein Gericht ausging. „Doch diese Anfangsschwierigkeiten sind behoben“, versichert Stahlhut. Das neue Speisenangebot werde auch von den Patienten sehr gut angenommen.

www.uk-erlangen.de

stats