Ernährungsbericht 2004 - Wie ernähren sich die Deutschen?

Die Deutschen essen nach wie vor zu energiereich, aber mehr Gemüse und Obst. Rund 2/3 unseres täglichen Energiebedarfs decken wir über pflanzliche Lebensmittel und erfüllen damit eine wichtige Ernährungsempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). So lautet eine der zentralen Botschaften des Ernährungsberichts 2004 der DGE. Damit liegt bereits der 10. Ernährungsbericht, den die DGE im Auftrag und mit Förderung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft herausgibt, vor. Seit 1969 zeichnet das Werk die Ernährungssituation der Bevölkerung in Deutschland auf und liefert seit 1972 alle vier Jahre seriöse und umfassende Informationen. Der Ernährungsbericht dient als Grundlage für alle, die in Gesellschaft, Gesundheitspolitik, Wirtschaft und in der Gemeinschaftsverpflegung Verantwortung für die Ernährung übernehmen. Die vorliegende Ausgabe schreibt Kapitel wie den Report über die Ernährungssituation in Deutschland und gesundheitliche Aspekte von Pro- und Präbiotika aus vorherigen Ernährungsberichten fort. Darüber hinaus wird zu aktuellen Fragestellungen, beispielsweise Acrylamid, Mykotoxine, gesundheitsfördernden Wirkungen sekundärer Pflanzenstoffe, Möglichkeiten und Wirkpotenzialen von Ernährungsaufklärung über das Medium TV berichtet. In der nächsten Ausgabe stellen wir Ihnen ausführlichere Informationen zu einzelnen Kapiteln vor.



Ab sofort kann der Ernährungsbericht 2004 als Buch (unter der Artikel-Nr. 204 100) oder CD-ROM (unter der Artikel-Nr. 204 200) beim DGE-MedienService, Bornheimer Str. 33 b, 53111 Bonn, Tel.: 02 28 / 909 26 26, Fax: 02 28 / 909 26 10, zum Preis von 24,00 EUR zzgl. Versandkosten, im Internet unter www.dge-medienservice.de, bestellt werden. Außerdem können Sie den 488-seitigen Band auch über den Buchhandel (ISBN 3-88749-183-1) beziehen.

stats