KFC

Eröffnung am Checkpoint Charlie

KFC eröffnete am 28. April 2016 in Anwesenheit von Greg Creed, CEO von KFC Mutterkonzern Yum! Brands, Inc. und dem US-Botschafter in Deutschland John B. Emerson, am Checkpoint Charlie das neunte KFC Restaurant in Berlin. Das neue Restaurant mit einer Gesamtfläche von 350 qm befindet sich im selben Gebäudekomplex wie das Mauermuseum und bietet den Gästen im modernen Innenbereich auf 88 qm insgesamt 49 Sitzplätze.

 

„Ich bin sehr stolz auf die Eröffnung unseres Restaurants an diesem besonderen Standort direkt am Checkpoint Charlie. Dieses Restaurant ist der neueste Meilenstein unserer Erfolgsgeschichte in Deutschland, wo wir die Anzahl der Eröffnungen seit 2012 vervierfacht haben“, sagt Creed.

 

Mit dem neuen Standort am Checkpoint Charlie präsentiert sich KFC in einem neuen Design mit warmer und gemütlicher Atmosphäre. „Mit diesem Konzept setzen wir unsere deutschlandweite Expansionsstrategie weiter fort, bei der wir uns auch verstärkt auf kleinere Standorte in frequentierten Innenstadtlagen fokussieren“, so Insa Klasing, General Managerin KFC Deutschland. Mit der Eröffnung des unternehmenseigenen Restaurants entstehen knapp 40 neue Arbeitsplätze.

 

Seit 1968 ist KFC in Deutschland vertreten und weiter auf Expansionskurs. YUM! hat Deutschland zu einem der vier wichtigsten internationalen Investitionsmärkte erklärt. Seit 2009 konnte die Anzahl an KFC Restaurants in Deutschland auf 136 Filialen (70 % Franchise-geführt) bundesweit verdoppelt werden.Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Unternehmen in Deutschland einen Netto-Umsatz von 202 Millionen Euro (+7,2%).

 

www.kfc.de



stats